Betriebssystem: Bald wird für Windows 11 Pro ein Microsoft-Konto Pflicht

Bisher können User die Installation von Windows 11 Pro auch ohne Microsoft-Account und ohne Internet abschließen - nicht mehr lange.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11 Pro kann bisher auch ohne Microsoft-Konto genutzt werden.
Windows 11 Pro kann bisher auch ohne Microsoft-Konto genutzt werden. (Bild: Pixabay.com/Pixabay License)

Microsoft wird mit dem Build 22557 diverse Änderungen an Windows 11 vornehmen. Unter anderem soll Windows 11 Pro näher an die Home-Version des OS heranrücken. User sollen künftig beim initialen Setup ebenfalls eine Internetverbindung benötigen und sich mit einem Microsoft-Konto anmelden.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Project Manager (w/m/d)
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
  2. Fachinformatiker*in (m/w/d) für den Benutzerservice
    Landesamt für Finanzen - Zentralabteilung, Weiden
Detailsuche

Das bestätigt Microsoft in den Patch-Notizen zum Update, welches sich derzeit in der Insider-Previewphase befindet. "Ähnlich wie Windows 11 Home, wird Windows 11 Pro nun eine Internetverbindung ausschließlich während des ersten Gerätesetups (OOBE) benötigen. Wenn Sie ihr Gerät für die persönliche Nutzung einrichten, wird zudem ein Microsoft-Konto benötigt", heißt es.

Zudem werden ähnliche Änderungen für das Windows-Insider-Programm vorgenommen. "Sie können davon ausgehen, dass Sie ein Microsoft-Konto für künftige Windows-Insider-Previews benötigen". Diese Änderung könnte sich auf die Nutzung von separaten Images für eine lokale Installation von Testbuilds auswirken. Für das Insider-Programm per Windows Update ist sowieso bereits ein Konto notwendig.

Kontozwang als Gegenargument zu Windows 11

Bisher war einer der Vorteile in Windows 11 Pro, dass das Betriebssystem auch ohne vorhandene Internetverbindung und Kontozwang installiert werden konnte. Noch gibt Windows 11 Pro etwa skeptischen Usern, die sich kein Microsoft-Konto anlegen möchten, die alternative Möglichkeit, sich lokale Kontos für die Erstnutzung einzurichten. Außerdem kann das OS an Orten installiert werden, wo es aus unterschiedlichen Gründen keinen direkten Zugang zum Internet gibt.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Optionen werden mit dem kommenden Patch genommen, der zurzeit in Build 22557 getestet wird. Er befindet sich in einer Preview-Phase und kommt in den nächsten Monaten heraus. Für Windows 11 existiert (gleichzeitig zu Windows 10) keine Ultimate-Version, wie es noch bei Windows 7 der Fall ist. Eine Ausweichmöglichkeit gibt es also wohl künftig nicht mehr - zumindest nicht, ohne auf das OS erst einmal komplett zu verzichten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


notnagel 25. Feb 2022

Hier (amd cpu/amd gpu): vielleicht dass Windows Phone jetzt so gut funktioniert, dass...

notnagel 25. Feb 2022

Secureboot, fastboot und Allem anderen, was einem Linuxboot hinderlich sein könnte...

Truster 25. Feb 2022

kommt alles noch. Bei Stadia gehts ja auch mit 60fps

Engel 25. Feb 2022

Das sagt absolut gar nichts aus, weil du ein 7" Gerät nicht mit einem Desktop (24-34...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

  2. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

  3. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /