Betriebssystem: Apple erlaubt Download von Mac OS X Lion und Mountain Lion

Mac OS X Lion und Mountain Lion haben bei ihrer Veröffentlichung noch Geld gekostet. Jetzt bietet Apple beide Betriebssysteme kostenlos an.

Artikel veröffentlicht am ,
Früher benannte Apple seine Betriebssysteme noch nach Katzen.
Früher benannte Apple seine Betriebssysteme noch nach Katzen. (Bild: Apple)

Apple veröffentlichte in den Jahren 2011 und 2012 die Betriebssysteme Mac OS X Lion und OS X Mountain Lion. Damals mussten Nutzer noch einen Datenträger kaufen, um das neueste Betriebssystem zu bekommen. Erst jetzt bietet Apple die beiden alten Mac-OS-X-Versionen kostenfrei an, wie Macworld berichtet.

Stellenmarkt
  1. SAP S / 4HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. SAP HCM / SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg
Detailsuche

Beide Betriebssysteme sind für sehr alte Macs durchaus interessant, die nicht mit neueren Versionen kompatibel sind.

Mac OS X Lion benötigt nur einen Intel Core 2 Duo, 2 GByte Arbeitsspeicher und 7 GByte freien Speicherplatz. Mac OS X Mountain Lion braucht 2 GByte Arbeitsspeicher mit 8 GByte freiem Speicherplatz.

Nach Angaben von Apple sind nur Macs, die vor 2012 auf den Markt gebracht wurden, zur Installation berechtigt und die Benutzer müssen ihren Computer zurücksetzen

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Connect-App
CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
Artikel
  1. Ladestationen: Tesla erhöht Supercharger-Preise deutlich
    Ladestationen
    Tesla erhöht Supercharger-Preise deutlich

    Die Nutzung der Tesla-Supercharger kostet ab sofort mehr. Die Preise für das Laden liegen nun bei 0,40 Euro pro kWh - spürbar höher als Anfang 2021.

  2. Spielebranche: T-Mobile verlässt Activision Blizzard als Sponsor
    Spielebranche
    T-Mobile verlässt Activision Blizzard als Sponsor

    Das Logo auf Hemden überklebt, Gewinnspiele fallen aus: Die Probleme bei Activision Blizzard haben wohl einen E-Sport-Sponsor verschreckt.

  3. Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
    Victorian Big Battery
    Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

    Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Fish Fingers 01. Jul 2021 / Themenstart

Hat mit den Entwicklern wenig zu tun. Umgekehrt macht es Apple ihnen schwer, ältere...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /