Abo
  • Services:
Anzeige
Wifi-Hotspot in Berlin-Kreuzberg
Wifi-Hotspot in Berlin-Kreuzberg (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Betreibersuche: Berliner Senat bietet 170.000 Euro für freies WLAN

Wifi-Hotspot in Berlin-Kreuzberg
Wifi-Hotspot in Berlin-Kreuzberg (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Senatskanzlei macht ihr Versprechen wahr und zahlt 170.000 Euro als Anschubfinanzierung für denjenigen, der ein freies WLAN in der Hauptstadt errichtet. Auch die Stromkosten werden übernommen.

Anzeige

Für kostenlose WLAN-Hotspots in Berlin stellt die Landesregierung 170.000 Euro Fördergeld als Anschubfinanzierung zur Verfügung. Wie die Senatskanzlei mitteilt, ist am 1. Dezember 2014 das Projekt "Freies WLAN für Berlin" gestartet. Für die Dauer von zwei Jahren würden dabei öffentliche Gebäude unter bestimmten Bedingungen als Hotspot-Standorte kostenfrei zur Verfügung gestellt. Interessenten können sich bis zum 31. Januar 2015 für die Nutzung der angebotenen Standorte bei der Senatskanzlei bewerben. Voraussetzung ist, dass der Betreiber mindestens 30 Minuten kostenlosen Internetzugang pro Tag für jeden Interessierten anbietet.

Die ersten Hotspots könnten Anfang 2015 errichtet werden. Über die geplante Anschubfinanzierung wurde bereits berichtet.

Der Chef der Berliner Senatskanzlei, Björn Böhning, sagte im Januar 2012: "Wir wollen ein Netz an zentralen Orten innerhalb des S-Bahn-Ringes etablieren." 5.000 WLAN-Hotspots müssten errichtet werden, um den S-Bahnring auszuleuchten.

Betreiber könnten ein WLAN installieren und dann versuchen, dieses über Werbung zu finanzieren. Doch es fänden sich keine Unternehmen, die den Betrieb übernehmen wollten. In den vergangenen sieben Jahren sind drei Versuche gescheitert, ein stadtweites WLAN-Netz in Berlin aufzubauen.

Die Wall AG bietet im Bereich des Kurfürstendamms seit Jahren ein kostenfreies WLAN-Netz an.

Auf dem Dach des Bürgeramts vom Rathaus Kreuzberg wurden im Jahr 2012 Router installiert. Mit Richtantennen bekamen sie eine Reichweite von bis zu zehn Kilometern für ein Freifunk-WLAN. In Berlin gibt es bereits über 200 Freifunk-Hotspots.


eye home zur Startseite
JumpLink 07. Dez 2014

Naja vllt läuft es am Ende auch so, dass sich wegen der "geringen Summe" und der hohen...

JumpLink 06. Dez 2014

Ich Stimme dir da auch absolut zu, aber so wie ich das verstanden habe, kann sich der...

Himmerlarschund... 02. Dez 2014

Wahrscheinlich bietet die Medienlobby einfach mehr Geld für den Erhalt der Störerhaftung...

Himmerlarschund... 02. Dez 2014

Wenn man das auf Person und Monat runter rechnet, kommt man auf 4.700 ¤ Ich nehme an...

Klausens 02. Dez 2014

oder gehts Berlin mittlerweile so gut, dass sie sowas selber finanzieren können? Schön...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. telekom, Ulm, Gaimersheim, München, Dresden
  2. T-Systems International GmbH, Ulm
  3. Telekom Deutschland GmbH, Bonn
  4. FTI Touristik GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback
  3. 44,00€ für 1 Modul oder 88,00€ für 2 Module)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Besser so als bisher!

    das_mav | 06:16

  2. Re: Bei unseren Häusern (Isolation+Fenster) is...

    kazhar | 06:11

  3. Re: statt betrüger erwischen ?

    budweiser | 05:48

  4. Re: Also ein Glasfasermultiplexswitch? Hat jemand...

    le_watchdoge | 05:30

  5. Re: Von EWE Tel enttäuscht.

    Aralender | 03:33


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel