Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Wolfenstein Youngblood
Artwork von Wolfenstein Youngblood (Bild: Bethesda)

Der Publisher Bethesda will am 26. Juli 2019 in Deutschland vier Spiele veröffentlichen: Eine deutsche und eine internationale Version von Wolfenstein Youngblood sowie eine deutsche und eine internationale Version des Virtual-Reality-Actionspiels Cyberpilot. Natürlich sind die deutsche und die internationale Ausgabe jeweils weitgehend identisch, bis auf ein für viele Spieler wichtiges Detail: Die internationale Fassung enthält keine Schnitte, sodass man gegen Nazis kämpft und beispielsweise Hakenkreuzflaggen sieht.

Stellenmarkt
  1. Manager Applikationen (m/w/d)
    Tyczka GmbH, Geretsried
  2. Java Backend Entwickler (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Augsburg, Landshut, Nürnberg, Regensburg
Detailsuche

Wolfenstein Youngblood ist somit der erste Blockbuster, der in Deutschland ohne die umstrittenen und unbeliebten Schnitte erscheint. Hintergrund der neuen Veröffentlichungspolitik ist, dass die für Altersfreigaben in Spielen zuständige Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) im August 2018 beschlossen hatte, dass die sogenannte Sozialadäquanzklausel auch für Games gelten kann.

Sozial adäquat bedeutet in diesem Zusammenhang laut USK, dass die Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen verwendet werden können, sofern dies der "Kunst oder der Wissenschaft, der Darstellung von Vorgängen des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient". Am grundsätzlichen Verbot von Kennzeichen gem. § 86 a StGB hat sich jedoch nichts geändert. Daher verlangt eine Entscheidung über eine Altersfreigabe immer die Prüfung im Einzelfall.

Die lokalisierten Versionen der Games erscheinen mit deutscher Sprachausgabe und mit Schnitten, während die internationale Version mit englischer Sprachausgabe auf den Markt kommt. Bethesdda betont, dass es sich um jeweils eigenständige Entwicklungen handele. "Aus diesem Grund ist eine Umstellung von der deutschen Version auf die internationale Original-Version und umgekehrt nicht möglich", schreibt das Unternehmen.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vermutlich haben die Entwicklerstudios - im Falle von Youngblood sind es Machine Games und Arkane - beide Fassungen entwickelt, weil sie nicht wissen konnten, wie die Entscheidung der USK hinsichtlich der nötigen Änderungen ausfallen wird.

Youngblood versetzt Spieler in eine Parallelwelt, in der Nazis bis in die 80er Jahre hinein die Welt beherrschen. Im Mittelpunkt stehen die Zwillingsschwestern Soph und Jess: Entweder treten zwei Spieler während der gesamten Kampagne gemeinsam an oder eine der Figuren wird vom Computer gesteuert; Golem.de konnte das Programm im Juni 2019 ausführlich anspielen. Es erscheint für Xbox One, Playstation 4, Windows-PC und Nintendo Switch.

Cyberpilot wird ein Virtual-Reality-Actionspiel für Playstation VR. Darin übernimmt man die Rolle eines Hackers, der für den französischen Widerstand die Kontrolle über Panzer und andere Superwaffen des Naziregimes übernimmt und damit gegen die eigentlichen Besitzer kämpft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Prypjat 27. Jun 2019

Wenn man schon ein Kriegsspiel heraus bringt, dann sollte man den Krieg nicht...

\pub\bash0r 27. Jun 2019

... der für so ein paar wenige Länder noch mehr Kosten verursacht. Ich glaube wir...

Sinnfrei 26. Jun 2019

Die Schnarchnasen hätten das auch einfach mal durchklagen können.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Nintendo, Roboter, Anom-Messenger: Schleswig-Holstein fördert Roboterforschung
    Nintendo, Roboter, Anom-Messenger
    Schleswig-Holstein fördert Roboterforschung

    Sonst noch was? Was am 6. Juli 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /