• IT-Karriere:
  • Services:

Bethesda: Wohl noch jahrelanges Warten auf The Elder Scrolls 6 nötig

Und zwar nicht auf das Rollenspiel selbst, sondern nur auf erste Infos - sagt ein hochrangiger Manager von Bethesda.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Elder Scrolls Online
Artwork von The Elder Scrolls Online (Bild: Bethesda)

Es gibt viele Fans von Rollenspielen, die sehnsüchtig auf Informationen über The Elder Scrolls 6 warten. Einer hat sich auf Twitter bei Pete Hines nach Neuigkeiten erkundigt, dem Marketingchef des Entwicklerstudios Bethesda. Er hat geantwortet, das werde erst "in einigen Jahren" in der Lage sein, über Details zu sprechen. Serienteil 5 mit dem Untertitel Skyrim erschien 2011.

Stellenmarkt
  1. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München
  2. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

In der Community sorgt Hines mit dieser Bemerkung für große Enttäuschung. Wenn die Erklärung so gemeint ist wie gemacht, würde sie bedeuten: Erst in vielen Jahren könnte der Manager über The Elder Scrolls 6 sprechen. Bis zur Veröffentlichung würde dann weitere Zeit vergehen.

Typischerweise können in der Spielebranche zwischen der offiziellen Ankündigung und dem Erscheinungstag eines Programms viele Monate oder gar Jahre liegen. Immerhin: Speziell Bethesda hatte in der Vergangenheit vereinzelt darauf gesetzt, Titel sehr kurzfristig vor dem Start vorzustellen. Fallout 4 etwa wurde im Juni 2015 angekündigt, im November des gleichen Jahres war es erhältlich.

The Elder Scrolls 6 wurde Mitte 2018 offiziell mit einem kurzen und nichtssagenden Trailer angekündigt, seitdem gibt es keinerlei Neuigkeiten zu dem Rollenspiel.

Wiederholt haben angebliche Leaker vermeintliche Informationen über die Entwicklungsarbeit und den Inhalt veröffentlicht. So gut wie alles davon hat sich dann aber als mutmaßliche Fälschung entpuppt - auch wenn darüber die letzte Sicherheit fehlt.

Hines schreibt auf Twitter, dass zuerst ein Titel namens Starfield erscheinen soll. Der wurde gemeinsam mit The Elder Scrolls 6 angekündigt. Sehr viel mehr ist über das im Weltraum angesiedelte Programm allerdings nicht bekannt. Ab und zu ist zu hören, dass es sich um ein Rollenspiel handelt. Allerdings ist selbst das im Grunde nur Spekulation.

Eigentlich wollte Bethesda im Juni 2020 auf der E3 kommende Neuheiten vorstellen. Die Spielemesse ist wegen der Coronakrise abgesagt. Derzeit ist nicht bekannt, wann und wie Bethesda sich öffentlich über seine Pläne für die nächsten Monate äußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

Sharra 14. Mai 2020 / Themenstart

Ja Bethesda baut sehr gute Frameworks, und durch die riesige Modder-Community wird dann...

Garius 13. Mai 2020 / Themenstart

Nein. WOW hab ich leider nie gespielt. Phantasy Star Online, Dragonika, Tree of Savior...

burzum 12. Mai 2020 / Themenstart

https://en.wikipedia.org/wiki/Gamebryo

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /