Abo
  • Services:

Bethesda: The Elder Scrolls Online startet am 4. April 2014

Auf Windows-PC und Mac OS können Spieler ab April 2014 in die Welt von The Elder Scrolls Online abtauchen. Die Fassungen für Xbox One und Playstation 4 folgen etwas später.

Artikel veröffentlicht am ,
The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online (Bild: Bethesda Softworks)

Bethesda hat bekanntgegeben, wann die Server von The Elder Scrolls Online offiziell ans Netz gehen: Das MMORPG wird am 4. April 2014 in der Version für Windows-PC und Mac OS starten. Die Versionen für PlayStation 4 und Xbox One folgten im Juni 2014, so der Publisher.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. K. A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG, Wuppertal

Das MMORPG versetzt Spieler in die Fantasywelt Tamriel, wo sie gemeinsam mit anderen Abenteurern Quests absolvieren und Jagd auf Monster oder - im PvP-Modus - andere Spieler machen.

Spieler können sich nach dem Kauf 30 Tage in der Elder-Scrolls-Welt bewegen, dann sind Abogebühren von rund 13 Euro im Monat fällig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Window Silver 99,90€)
  2. 59,90€ (Bestpreis!)
  3. 54,99€
  4. (u. a. Tablet PC 143,99€, Schallplattenspieler 63,99€)

blubbber 30. Jan 2014

Oder man nimmt diese anderen Leute aus zu seinem Wohl. Funktioniert auch bei anderen MMO...

narea 13. Dez 2013

Da habe ich mich vor Monaten angemeldet, bisher kam da nix.

Rhian 13. Dez 2013

Ich weiß nicht warum sich so viele darüber aufregen, dass Bethesda eine montliche Gebühr...

Gungosh 13. Dez 2013

Skyrim war mein erster Versuch eines Open World RPG auf der Konsole, und ... ich war...

eishern 13. Dez 2013

Final Fantasy 14 gibts für die PS3 :) Ich habe es bisher nur auf dem PC gespielt und...


Folgen Sie uns
       


Super Tux Kart im LAN angespielt

Super Tux Kart läuft jetzt auch im LAN und WAN.

Super Tux Kart im LAN angespielt Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /