Bethesda: The Elder Scrolls Online startet am 4. April 2014

Auf Windows-PC und Mac OS können Spieler ab April 2014 in die Welt von The Elder Scrolls Online abtauchen. Die Fassungen für Xbox One und Playstation 4 folgen etwas später.

Artikel veröffentlicht am ,
The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online (Bild: Bethesda Softworks)

Bethesda hat bekanntgegeben, wann die Server von The Elder Scrolls Online offiziell ans Netz gehen: Das MMORPG wird am 4. April 2014 in der Version für Windows-PC und Mac OS starten. Die Versionen für PlayStation 4 und Xbox One folgten im Juni 2014, so der Publisher.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) für Kommunikations- und Kollaborationslösungen
    Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. B2B/EDI Spezialist (w/m/d)
    EURO-LOG AG, München-Hallbergmoos
Detailsuche

Das MMORPG versetzt Spieler in die Fantasywelt Tamriel, wo sie gemeinsam mit anderen Abenteurern Quests absolvieren und Jagd auf Monster oder - im PvP-Modus - andere Spieler machen.

Spieler können sich nach dem Kauf 30 Tage in der Elder-Scrolls-Welt bewegen, dann sind Abogebühren von rund 13 Euro im Monat fällig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blubbber 30. Jan 2014

Oder man nimmt diese anderen Leute aus zu seinem Wohl. Funktioniert auch bei anderen MMO...

narea 13. Dez 2013

Da habe ich mich vor Monaten angemeldet, bisher kam da nix.

Rhian 13. Dez 2013

Ich weiß nicht warum sich so viele darüber aufregen, dass Bethesda eine montliche Gebühr...

Gungosh 13. Dez 2013

Skyrim war mein erster Versuch eines Open World RPG auf der Konsole, und ... ich war...

eishern 13. Dez 2013

Final Fantasy 14 gibts für die PS3 :) Ich habe es bisher nur auf dem PC gespielt und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt zwar für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen sehr genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Guerrilla Games: Entwickler stellen Story von Horizon Forbidden West vor
    Guerrilla Games
    Entwickler stellen Story von Horizon Forbidden West vor

    Ohne ernsthafte Spoiler zeigt ein neuer Trailer die Handlung von Horizon Forbidden West - und bestätigt den Starttermin.

  3. Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    Corona-Warn-App
    Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

    Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /