Abo
  • Services:

Bethesda: The Elder Scrolls Online kommt

Gerüchte gab es schon länger, jetzt hat Bethesda die Entwicklung von The Elder Scrolls Online bestätigt, das für Windows-PC und Mac OS erscheinen soll. Verantwortlich für das MMORPG ist Branchenveteran Matt Firor.

Artikel veröffentlicht am ,
Erstes Artwork von The Elder Scrolls Online
Erstes Artwork von The Elder Scrolls Online (Bild: Bethesda Softworks)

Das Entwicklerstudio Zenimax Online arbeitet an The Elder Scrolls Online. Das ist ein Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG), das zu einem bislang nicht bekannten Zeitpunkt auf Deutsch, Englisch und Französisch für Windows-PC und Mac OS erscheinen soll, so der Publisher Bethesda Softworks. Das Spiel entsteht unter Federführung von Matt Firor, der vor allem für seine Arbeit an Dark Age of Camelot in der Branche bekannt ist.

"Das Team hat es sich zum Ziel gesetzt, das beste MMO aller Zeiten zu erschaffen - und eines, das dem Namen The Elder Scrolls gerecht wird!", kommentiert Firor die Ankündigung. In dem Onlinerollenspiel sollen Spieler gemeinsam mit anderen Spielern die Welt erkunden, die unter anderem aus Titeln wie dem Ende 2011 veröffentlichten Skyrim bekannt ist. Weitere Informationen will Bethesda erst in den kommenden Tagen und Wochen veröffentlichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Bibabuzzelmann 06. Mai 2012

Ich will ein MMORPG für Konsolen, mit echter Steuerung und weg von dem immer gleichen...

syntax error 05. Mai 2012

Aber dafür nutzen sie doch Linux!!! Dafür muss man halt Opfer bringen. :D

syntax error 05. Mai 2012

Stimmt, da wird nicht gesagt "gehe nach A und bring X Monster um", sondern gehe "nach A...

Shismar 05. Mai 2012

Solange sie die Grafik nicht so verbaseln wie bei SW:TOR können sie ja gerne die Hero...

Marple 04. Mai 2012

Ja swtor ist ein prima Beispiel wie man 300Mio USD effektiv vernichten kann. Keine...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /