Abo
  • Services:

Bethesda: The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Es ist wohl ein bisschen zu früh, schon mal Urlaub für The Elder Scrolls 6 einzureichen: In einem Interview hat Entwicklungschef Matt Firor gesagt, dass das Rollenspiel erst für die nächste Konsolengeneration erscheint. Vorher gibt's immerhin den Ableger Blades.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Elder Scrolls 6
Artwork von The Elder Scrolls 6 (Bild: Bethesda)

Sehr überraschend ist das nicht, aber nun mehr oder weniger offiziell: Das auf der Spielemesse E3 im Juni 2018 mit einem Teaser angekündigte Rollenspiel The Elder Scrolls 6 wird nicht mehr für Playstation 4 und Xbox One erscheinen, sondern später - und auch erst dann für Windows-PC. "Ich weiß nicht, wie die Welt aussehen wird, wenn es herauskommt. Bis dahin wird es eine andere Konsolengeneration geben, da bin ich mir sicher", sagte Entwicklungschef Matt Firor im Gespräch mit Gamespot.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Firor schiebt dann zwar noch ein einschränkendes "wer weiß ..." nach, außerdem könnte man die Bemerkung mit etwas Mühe auch anders verstehen. Sehr realistisch ist das aber alles nicht, und tendenziell erscheinen derart große Spieleprojekte so gut wie immer eher noch später als ursprünglich erwartet.

Derzeit werden die nächste Xbox und die Playstation 5 für das Jahr 2020, wohl eher 2021 erwartet - der bei Sony für das Spielegeschäft zuständige Manager John Kodera hatte das im Mai 2018 ganz offiziell gesagt. Auch Microsoft arbeitet bereits an seiner nächsten Konsole, möglicherweise sogar an mehreren Geräten parallel.

Im Gespräch mit Gamespot sagen Matt Firor und Bethesda-Marketingchef Pete Hines, dass wohl zuerst das für Einzelspieler ausgelegte Weltraumspiel Starfield erscheinen wird und irgendwann später The Elder Scrolls 6. Das Programm befindet sich offenbar noch in einem sehr frühen Stadium seiner Entwicklung.

Vorher soll The Elder Scrolls: Blades auf den Markt kommen - vermutlich bereits in den kommenden Monaten oder sogar Wochen. Bei Blades (Angespielt auf Golem.de) handelt es sich um einen sehr actionlastigen Serienableger, der primär für mobile Endgeräte gedacht ist. Allerdings sollen später auch Umsetzungen für Konsolen, Windows-PC und sogar für VR-Headsets folgen. Das nächste Spiel von Bethesda ist Fallout 76, das nach aktuellem Stand am 14. November 2018 erscheint.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-20%) 15,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Hotohori 30. Okt 2018

Das was du erwartest hat Elite noch nie gehabt. Ist aber auch nicht schlimm, es muss...

OhgieWahn 30. Okt 2018

+ star citizen

NoTaxiDriver 29. Okt 2018

Die Modder sind auch schon total genervt von der schrottigen Engine. Berechnungen für...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /