• IT-Karriere:
  • Services:

Bethesda: TES Blades ist für alle verfügbar

The Elder Scrolls Blades war bisher nur mit Einschränkungen verfügbar. Jetzt hat Bethesda die Pforten zu seinem Mobile-Rollenspiel geöffnet. Ein leistungsstarkes Smartphone bleibt aber zwingend nötig.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Artwork zu TES Blades
Artwork zu TES Blades (Bild: Bethesda)

Ende März ist The Elder Scrolls Blades in den Early Access gestartet, allerdings war der Zugang zunächst nicht offen für alle. Zuerst mussten Spieler ein Konto bei Bethesda erstellen, und dann brauchten sie das Glück, eingeladen zu werden.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. SySS GmbH, Tübingen

Im April hat der Entwickler die Bedingungen gelockert, nun sind sie ganz weggefallen: Wer ein geeignetes Handy hat, der darf TES Blades im App Store oder bei Google Play beziehen. iPhones sind ab Modell 6s dabei, ebenso alle Google-Pixel-Modelle und OnePlus-Handys ab dem OnePlus 3. Eine volle Liste der unterstützten Geräte führt Bethesda in seinen FAQ auf.

TES Blades wird noch aktiv entwickelt. Auch mit dem neuen Update ist das Spiel noch im Early Access. Aktuelle Patchnotes zeigen Überarbeitungen der Steuerung und neue Missionsarten, aber auch bei den erhältlichen Belohnungen des Free-to-Play-Titels ändert sich noch etwas. Gerade die finanziellen Hürden waren bei uns ein Kritikpunkt im Test, ansonsten konnte der Titel durchaus überzeugen.

TES Blades ist der Versuch, ein vollwertiges 3D-Rollenspiel auf den Touchscreen zu bringen. Spieler erstellen ihre Charaktere zwar selbst, aber der Job ist festgelegt: Als eine Klinge, Agent des Kaiserreichs, müssen sie einerseits viel kämpfen, andererseits können sie ihre zerstörte Heimatstadt nach und nach wieder aufbauen. Der Fortschritt wird dabei durch viele Wartestrecken gebremst - es sei denn, die Klingen investieren echtes Geld in virtuelle Edelsteine. Wann TES Blades den Early Access verlassen wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,15€
  2. (-92%) 0,75€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 25,99€

quineloe 12. Mai 2019

Dein jetziges Gerät kann diese Software sehr wohl abspielen.

notnagel 10. Mai 2019

Und..gibt es Warframe aufm Smartphone?


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /