Abo
  • IT-Karriere:

Bethesda: TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing

Demnächst will Bethesda die Reparaturkosten für Ausrüstung in TES Blades anpassen und die Schwierigkeit von Aufträgen sowie Gegnern austarieren. Mittelfristig sind weitere Story-Missionen und Schmuck geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Town Hall in TES Blades
Die Town Hall in TES Blades (Bild: Bethesda)

Im allmonatlichen Rhythmus sollen Spieler über Änderungen und Neuerungen von The Elder Scrolls Blades (Test) informiert werden, den Anfang macht das Blades Town Hall May Update: Entwickler Bethesda verspricht für die kommenden Wochen einen Patch für das Smartphone-Rollenspiel, welcher sich der Reparaturkosten von Equipment annimmt. Viele Spieler empfinden diese als zu hoch, da die Instandsetzung mehr kostet als es für einige Aufträge als Belohnung gibt. So bringen Jobs bei Level #40 nur knapp 1.300 Gold, alleine Stiefel reparieren kostet schon gut 1.800 Gold - der Spieler trägt aber noch Helm, Brustpanzer, Handschuhe, Schild und Waffe.

Stellenmarkt
  1. Ryte GmbH, München
  2. Concardis GmbH, Eschborn

Eine weitere Änderung soll den Schwierigkeitsgrad betreffen: Das beginnt damit, dass Bethesda die Anzeige anpassen will, wie einfach oder hart ein Job oder eine Mission ist. Bis zu fünf Totenköpfe sollen das dem Spieler vermitteln, oft aber sind Aufträge mit zwei Schädeln sehr knackig und manche mit vier überraschend leicht. Damit geht auch einher, dass einige Gegner derzeit zu stark sind. Lichs blocken die meisten Attacken und lösen Zauber aus, die anders als die Sprüche des Spielers nicht unterbrochen werden können; außerdem heilen sie sich selbst vergleichsweise schnell - ähnlich wie Trolle.

Die Belohnungen für wöchentliche und tägliche Aufträge hat Bethesda bereits angepasst, neben einer Truhe erhält der Spieler immer 12 respektive 4 Edelsteine und neben Ressourcen mittlerweile auch Materialien für den Stadtausbau. Mit einem der nächsten Patches sollen auch die Belohnungen für den Abgrund überarbeitet werden, eine Art unendlicher Dungeon mit immer härteren Feinden. Anfangs konnten hier noch Rüstungen oder Waffen ergattert werden, diese Drops hat Bethesda aber entfernt - vielleicht kommen sie wieder.

Auf der Spielemesse E3 im Juni 2019 in Los Angeles will der Entwickler zudem über ein großes Update sprechen: Es soll neue Story-Missionen enthalten und Schmuck wie Ringe als Ausrüstungsgegenstände in TES Blades integrieren. Offiziell befindet sich das Smartphone-Rollenspiel weiterhin im Early Access.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 80,90€ + Versand

elgooG 20. Mai 2019 / Themenstart

Ganz sicher erst nach Erscheinen der neuen Konsolengeneration, frühestens 2020/21, aber...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /