Bethesda: Survivalmodus für Skyrim veröffentlicht

Hunger, Durst und Müdigkeit: Das Überleben in der Special Edition von Skyrim wird mit dem Survivalmodus noch schwieriger. Die Erweiterung von Bethesda ist kostenlos erhältlich, um den herstellereigenen Onlineshop Creation Club bekanntzumachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Survival Mode für Skyrim
Artwork des Survival Mode für Skyrim (Bild: Bethesda)

Das Entwicklerstudio Bethesda hat eine Modifikation namens Survival Mode für die Special Edition von The Elder Scrolls: Skyrim veröffentlicht. Darin müssen Rollenspieler nicht wie gewohnt nur auf Monster und ähnliche Gefahren achtgeben. Sie müssen auch aufpassen, dass sie von Hunger und Durst nicht zu sehr geschwächt werden oder an Übermüdung sterben.

Komfortfunktionen wie das Schnellreisesystem sind ebenso wie die automatische Regeneration von Gesundheit deaktiviert. Ähnliche Mods gibt es schon länger für Skyrim, der jetzt veröffentlichte Survival Mode ist aber der erste von den Entwicklern programmierte.

Der Überlebensmodus ist noch bis zum 10. Oktober 2017 kostenlos für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC als Download erhältlich. Danach wird Geld fällig - wie viel, hat Bethesda in seinem Blog noch nicht gesagt. Die Aktion dürfte vor allem dazu dienen, den herstellereigenen Onlineshop Creation Club bekanntzumachen.

Über den Store will der Publisher vor allem eigene Mods und Erweiterungen verkaufen. Externe Entwickler müssen sich anmelden, um ihre Ideen und Konzepte vorab bei Bethesda einreichen und freigeben zu lassen. Inhalte, die bereits kostenlos für eines der Spiele verfügbar sind, sollen keine Chance auf eine kostenpflichtige Veröffentlichung im Creation Club haben.

Vorerst gibt es dort nur Inhalte für Fallout 4 und Skyrim. Das dürfte sich aber im Laufe der Zeit noch ändern - schließlich erscheinen über Bethesda demnächst Titel wie Wolfenstein 2 und The Evil Within 2, für die sich die Produktion von Extrainhalten ebenfalls anbietet.

In der Community ist der Creation Club umstritten. Viele Spieler erinnert er daran, wie Bethesda und Valve 2015 erfolglos versucht haben, unter anderem lange Zeit kostenlose Mods über Steam nur noch gegen Geld anzubieten. Die vermutlich nicht ganz unberechtigte Sorge: Früher oder später laufen doch ganz gewöhnliche, bislang kostenlose Mods von Hobbyentwicklern nur noch über den Creation Club mit den Titeln von Bethesda.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truppenversuch
Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

  3. Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
    Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
    Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

    Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
    Ein Test von Leo Dessani

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /