Bethesda: "Starfield ist der Han-Solo-Simulator"

Ein neuer Trailer zeigt viel vom Starfield-Universum. Bethesda-Chef Todd Howard hat außerdem die Idee hinter dem Rollenspiel erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Starfield
Artwork von Starfield (Bild: Bethesda)

Nach dem ersten im Rahmen der E3 2021 veröffentlichten Video über Starfield hat Bethesda ein weiteres ins Netz gestellt. Darin sind immer wieder Grafiken zu sehen, die offensichtlich Orte aus dem Weltraumspiel zeigen - bislang gibt es sonst keine Informationen über das Universum.

Stellenmarkt
  1. IT-Service- und Support-Manager (m/w/d)
    Support Center/Einkauf/Wiesbaden, Wiesbaden
  2. Technischer Projektleiter (m/w/d) Hardware E-Mobility
    Continental AG, Nürnberg
Detailsuche

Unter anderem sind in dem Video riesige Hightech-Stadtmauern zu sehen sowie mutmaßliche Lagerhallen und Weltraumhäfen. Die Bilder relativieren ein Stück weit den Eindruck aus dem ersten Teaser, dass Spieler in einer Welt unterwegs sind, die sich technisch nicht allzu sehr vom aktuellen Stand auf dem Planeten Erde unterscheidet.

Zwar ist unklar, ob es sich bei den Grafiken um echte Spielegrafik handelt. Es könnten auch Konzeptanimationen sein, die so nicht im fertigen Programm auftauchen. Aber auch dann würde man zumindest einen etwas besseren Eindruck von dem Titel erhalten als bislang.

In einem Gespräch mit der Washington Post hat Bethesda-Chef Todd Howard außerdem gesagt, dass Starfield wie "Skyrim im Weltraum" sei. Gemeint ist der vor rund zehn Jahren veröffentliche, bislang letzte Teil der Fantasy-Rollenspielserie The Elder Scrolls.

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Fans warten auf eine Fortsetzung - in Teilen der Community wird Starfield die Schuld für das lange Warten auf The Elder Scrolls 6 gegeben. Beide Spiele wurden fast zeitgleich auf der E3 2018 angekündigt.

Bethesda-Geschäftsführer Ashley Cheng bezeichnet Starfield im gleichen Gespräch sogar als "Han-Solo-Simulator". Seinen Angeben zufolge gehe es darum, in ein Raumschiff zu kommen und damit "die Galaxie zu erkunden und Spaß zu haben."

The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition [PlayStation 4]

Starfield ist nach Angaben von Bethesda in ungefähr 300 Jahren angesiedelt. Die Spieler sind Teil einer Organisation namens Constellation, die das Universum erforscht. Was dabei passiert, welche Arten von außerirdischen Zivilisationen eine Rolle spielen und ob es überhaupt echte Aliens gibt, ist nicht bekannt.

Starfield soll am 11. November 2022 auf den Markt kommen, und zwar nur für Xbox Series X/S sowie für Windows-PC. Eine Version für Xbox One wird es also ebenso wenig geben wie eine Fassung für die Playstation 4 und 5.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /