Bethesda Softworks: Fallout 4 und die Gegend rund um Boston

Die offene Welt von Fallout 4 ist doppelt so groß wie die von Skyrim - das sagen jedenfalls Fans nach akribischer Analyse des Trailers. Ihre Ergebnisse passen zu Meldungen, die es bereits 2012 vom Massachusetts Institute of Technology gegeben hatte.

Artikel veröffentlicht am ,
Boston und Umgebung auf Google Maps
Boston und Umgebung auf Google Maps (Bild: Screenshot Golem.de)

Die offene Sandboxwelt von Fallout 4 ist rund 30 Quadratmeilen groß: Zu diesem Ergebnis ist eine Gruppe von Fans nach der ersten Ankündigung des Rollenspiels durch Entwickler Bethesda gekommen. Die Fans haben den ersten Trailer gründlich analysiert und auffällige Gebäude mit echten Karten abgeglichen. So sind sie auf die geschätzte Größe der Umgebung gekommen - die ungefähr doppelt so weit sein soll wie die rund 14 Quadratmeilen von Skyrim.

Stellenmarkt
  1. Information Security Officer (m/w/d) Planung, Steuerung von Cyber Security-Aktivitäten
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Architekt für Continuous Testing Automation (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart, Unterföhring (bei München)
Detailsuche

Bethesda selbst hat bislang keine weiteren Angaben zum Inhalt von Fallout 4 gemacht. Allerdings taucht im Trailer unter anderem ein auffälliger Turm in mehreren Szenen auf, der offenbar auf dem Campus des Massachusetts Institute of Technology (MIT) steht. 2012 hatten Studenten der Eliteuniversität berichtet, dass Entwickler von Bethesda vor Ort sind und für Fallout 4 recherchieren dürften.

Durch den Trailer sind die Fans übrigens auch auf den mutmaßlichen Standort des Atombunkers Vault 111 gestoßen, der sich ihrer Auffassung nach im Städtchen Watertown befindet, das rund 15 Kilometer westlich von Boston liegt.

Ob all das stimmt, dürfte sich zumindest zum Teil am kommenden Sonntag klären: An dem Tag will Bethesda im Rahmen der Spielemesse E3 weitere Details zu dem Spiel bekanntgeben. Interessant dürfte vor allem sein, wann das Spiel erscheint - derzeit gibt es Spekulationen, dass es noch 2015 so weit sein soll.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Entwickler haben nach der Veröffentlichung des Trailers bislang nur noch ein weiteres Detail bekanntgegeben: Das Spiel soll tatsächlich nicht für die Xbox 360 und die Playstation 3, sondern nur für die Xbox One, die Playstation 4 und für Windows-PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Endwickler 10. Jun 2015

Die neuen Konsolen können eben auch die alte Grafik. .-)

Clown 09. Jun 2015

Eben. Da ist die Natur allerdings ganz gut drin :) Gewisse Vorhersagen kann man aufgrund...

Mr.Alarma 09. Jun 2015

Die werden das schon rocken.

Endwickler 08. Jun 2015

Tja, so unterschiedlich lief das. Bei meiner PS3 slim gab es null Probleme, keine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /