Abo
  • Services:

Bethesda Softworks: Fallout 4 strahlt schon

Mehr als nur dezente Hinweise auf eine bevorstehende Präsentation des nächsten Fallout enthält eine Webseite, die offenbar von der Firma hinter Bethesda Softworks ins Netz gestellt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Fallout Guys
Fallout Guys (Bild: Bethesda Softworks)

Auf den ersten Blick ist nur ein Countdown, der am 11. Dezember 2013 abläuft, auf der Webseite Thesurvivor2299.com zu sehen. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit wird es dann Neuigkeiten über das nächste, schon längst überfällige Fallout geben. Indizien gibt es eine ganze Reihe: Dazu gehört die Domain der Firma Zenimax, zu der wiederum das Entwicklerstudio Bethesda gehört. Zum anderen finden sich diverse Hinweise im Quelltext, etwa auf eine Datei namens fallout.css.

Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück

Vor allem aber passen Schrift und der im Hintergrund zu hörende Morsecode, der ebenfalls auf den 11. Dezember 2013 hinweist, zu Fallout. Nahezu alle Spiele von Bethesda wurden in letzter Zeit mit vergleichbaren frühen Hinweisen viral im Netz beworben, zuletzt etwa Evil Within und das nächste Wolfenstein-Spiel.

Im August 2012 hatte es Berichte gegeben, dass Bethesda mutmaßlich für Fallout 4 an der Ostküste der USA auf Recherchereise sei und unter anderem Boston und das Massachusetts Institute of Technology (MIT) besucht habe. Es ist also denkbar, dass das Spiel in dieser Gegend angesiedelt ist. Entwickler und Publisher haben sich bislang nicht zu dem Projekt geäußert.

Das letzte Fallout erschien Ende 2010 mit dem Untertitel New Vegas. Es entstand bei Obsidian Entertainment. Das letzte Fallout von den Bethesda Game Studios war Fallout 3, das Ende 2008 auf den Markt gekommen ist.

Nachtrag vom 18. November 2013, 10:10 Uhr

Wie mehrere US-Seiten berichten, darunter Destructoid.com, hat Bethesda am 14. November 2013 Markenschutz für Fallout 4 in Europa beantragt. Damit verdichten sich die Anzeichen, dass demnächst möglicherweise eine echte Ankündigung folgt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. ab 349€

Anonymer Nutzer 19. Nov 2013

Es ging mir nicht um die Information, sondern um das rhytmisch musikalische darin xD Hör...

Clown 19. Nov 2013

Ich geb Dir insofern Recht, als dass der Nexus eine unglaubliche Masse an Mods bereit...

Clown 19. Nov 2013

Tja, Zahlungsmoral ist ein Erste-Welt-Problem. Und dazu ein ziemlich Großes :/

most 18. Nov 2013

Bei mir war es schon das Schmied, Grinden, Nebenquest Problem. Man konnte schlecht...

Moe479 16. Nov 2013

Naja die Abstürze gab es bei längeren sitzungen auch auf meinem damaligen PC, mit nur 2GB...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /