• IT-Karriere:
  • Services:

Bethesda Softworks: Fallout 4 strahlt schon

Mehr als nur dezente Hinweise auf eine bevorstehende Präsentation des nächsten Fallout enthält eine Webseite, die offenbar von der Firma hinter Bethesda Softworks ins Netz gestellt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Fallout Guys
Fallout Guys (Bild: Bethesda Softworks)

Auf den ersten Blick ist nur ein Countdown, der am 11. Dezember 2013 abläuft, auf der Webseite Thesurvivor2299.com zu sehen. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit wird es dann Neuigkeiten über das nächste, schon längst überfällige Fallout geben. Indizien gibt es eine ganze Reihe: Dazu gehört die Domain der Firma Zenimax, zu der wiederum das Entwicklerstudio Bethesda gehört. Zum anderen finden sich diverse Hinweise im Quelltext, etwa auf eine Datei namens fallout.css.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Vor allem aber passen Schrift und der im Hintergrund zu hörende Morsecode, der ebenfalls auf den 11. Dezember 2013 hinweist, zu Fallout. Nahezu alle Spiele von Bethesda wurden in letzter Zeit mit vergleichbaren frühen Hinweisen viral im Netz beworben, zuletzt etwa Evil Within und das nächste Wolfenstein-Spiel.

Im August 2012 hatte es Berichte gegeben, dass Bethesda mutmaßlich für Fallout 4 an der Ostküste der USA auf Recherchereise sei und unter anderem Boston und das Massachusetts Institute of Technology (MIT) besucht habe. Es ist also denkbar, dass das Spiel in dieser Gegend angesiedelt ist. Entwickler und Publisher haben sich bislang nicht zu dem Projekt geäußert.

Das letzte Fallout erschien Ende 2010 mit dem Untertitel New Vegas. Es entstand bei Obsidian Entertainment. Das letzte Fallout von den Bethesda Game Studios war Fallout 3, das Ende 2008 auf den Markt gekommen ist.

Nachtrag vom 18. November 2013, 10:10 Uhr

Wie mehrere US-Seiten berichten, darunter Destructoid.com, hat Bethesda am 14. November 2013 Markenschutz für Fallout 4 in Europa beantragt. Damit verdichten sich die Anzeichen, dass demnächst möglicherweise eine echte Ankündigung folgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...
  2. (u. a. Anno History Collection für 26,29€, Monster Hunter World - Iceborne (Master Edition) für...
  3. (u. a. be quiet! PURE BASE 600 Tower-Gehäuse für 61,90€, Chieftec CF-3012-RGB 3er-RGB Lüfter...
  4. (aktuell u. a. Neato Saugroboter günstiger (u. a. Robotics D650 für 369,99€), Bluetooth 4.0 USB...

Anonymer Nutzer 19. Nov 2013

Es ging mir nicht um die Information, sondern um das rhytmisch musikalische darin xD Hör...

Clown 19. Nov 2013

Ich geb Dir insofern Recht, als dass der Nexus eine unglaubliche Masse an Mods bereit...

Clown 19. Nov 2013

Tja, Zahlungsmoral ist ein Erste-Welt-Problem. Und dazu ein ziemlich Großes :/

most 18. Nov 2013

Bei mir war es schon das Schmied, Grinden, Nebenquest Problem. Man konnte schlecht...

Moe479 16. Nov 2013

Naja die Abstürze gab es bei längeren sitzungen auch auf meinem damaligen PC, mit nur 2GB...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /