Abo
  • Services:

Bethesda Softworks: Anmeldung zur Beta von The Elder Scrolls Online möglich

Wer möglichst früh die Rollenspielwelt Tamriel erkunden möchte, kann sich ab sofort für den Betatest von The Elder Scrolls Online anmelden - und damit für das voraussichtlich wichtigste MMORPG von 2013.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptzeichnung von The Elder Scrolls Online
Konzeptzeichnung von The Elder Scrolls Online (Bild: Bethesda Softworks)

Das Entwicklerstudio Zenimax Online hat die Anmeldeseite für den Betatest von The Elder Scrolls Online ins Netz gestellt. Wer dort seine E-Mail-Adresse und ein paar Angaben zu seinen Spielpräferenzen und seiner Hardware - Windows oder Mac OS - hinterlässt, kann mit etwas Glück frühzeitig in die Rollenspielwelt Tamriel eintauchen; der Anmeldeserver sind allerdings derzeit wegen des starken Andrangs überlastet.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Porta Westfalica

Informationen über das Auswahlverfahren für die Beta liegen nicht vor, ebenso wenig über einen Termin für den Start des Betatests. Nach aktuellem Stand soll The Elder Scrolls Online 2013 offiziell an den Start gehen.

Die große, übergeordnete Aufgabe des Spielers in dem MMORPG: seine Seele wiederfinden. Die hat ihm nämlich der Daedrische Prinz Molag Bal gestohlen. Die Suche soll in alle Ecken der Fantasywelt Tamriel führen. Dort leben drei große Fraktionen, im Nordosten das Bündnis aus Dunkelelfen, Nords und Argoniern namens Ebonheart. Im Südwesten hat sich das Aldmeri-Dominion mit den Hochelfen, den Waldelfen und den Khajiit ausgebreitet. Und im Nordwesten die Daggerfall-Allianz aus Orks, Bretonen und Rothwardonen. In der Mitte befinden sich die teils zerstörten, von untoten Armeen heimgesuchten Gebiete von Cyrodiil - die in The Elder Scrolls Online auch Schauplatz für die Player-versus-Player-Schlachten mit mehreren hundert Teilnehmern sein sollen.

  • The Elder Scrolls Online (Screenshots: Bethesa Softworks)
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
  • The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online (Screenshots: Bethesa Softworks)

Zu den technischen Neuerungen gehören laut den Entwicklern die sogenannten Megaserver. Die sollen unter anderem den Vorteil bieten, dass alle Spieler in einer zusammenhängenden Welt antreten, in der sie mit Freunden kommunizieren und in den Kampf ziehen können. Außerdem lernt das Spiel, mit wem der Spieler gerne zusammen ist und setzt ihn dann auf Wunsch in der Nähe der Kumpel ab.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 59,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. 19,99€

Sathras 05. Feb 2013

Das sehe ich ähnlich. Diese Questchains können zwar nett ne Storyline verpacken, für...

Sharra 25. Jan 2013

WoW wird auch wegen ESO nicht sterben. WoW hat seine Fans, und die bleiben. RIFT hats...

cry88 25. Jan 2013

gw nutzt aktuell overflow server. ist ein bereich eines servers zu voll werden spieler...

Nolan ra Sinjaria 24. Jan 2013

ich denke bei dem Thema meist an Resi Welklöffel und Erich Klatschtonne... Was die...

Drizzt 24. Jan 2013

Ich denke mal, dein Rechner war einfach schlecht :-P Habe nach Release mit nem Kumpel...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /