Bethesda: Private Server in Fallout 76 kurz vor dem Start

Alleine oder mit ein paar Kumpels auf dem eigenen privaten - allerdings kostenpflichtigen - Server in die Postapokalypse: Das soll in den nächsten Tagen in Fallout 76 möglich sein. Das von der Community erwartete Update mit NPCs verschiebt sich allerdings.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fallout 76
Artwork von Fallout 76 (Bild: Bethesda)

Eines kann man Bethesda nicht vorwerfen: Statt das mit viel Kritik durch Spieler und Fachpresse gestartete Rollenspiel Fallout 76 sterben zu lassen oder es so schnell wie möglich in ein billiges Free-to-Play-Groschengrab umzuwandeln, erweitern und verbessern die Entwickler die postapokalyptische Welt konsequent. Nicht alles davon kommt bei der Community gut an, aber ein für viele Spieler enorm wichtiges Update steht nun kurz vor der Veröffentlichung: die privaten Server.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager - Produktentwicklung Vermögensverwaltung (m/w/d)
    Flossbach von Storch, Köln
  2. Senior IT Projektmanager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Auf denen können Abenteurer allein oder zusammen mit ausgewählten Freunden durch das postapokalyptische Ödland ziehen, ohne sich von anderen Spielern stören zu lassen. Die privaten Server kann man nicht selbst aufsetzen, stattdessen müssen sie bei Bethesda quasi gemietet werden.

Das wird Geld kosten - wie viel, hat das Unternehmen noch nicht bekanntgegeben. Die Funktion soll in den kommenden Tagen zur Verfügung stehen. Später soll es auch möglich sein, die privaten Server durch eigene Modifikationen zu erweitern oder sie zu verändern.

Deutlich länger als erhofft müssen Spieler auf den Patch namens Wastelanders warten, schreibt Bethesda im Firmenblog. Er soll nun im ersten Quartal 2020 fertig werden. Wastelanders wurde im Sommer 2019 angekündigt, es handelt sich laut Hersteller um das bislang größte kostenlose Update des für ein eigenes Produkt.

Allerdings hätte die wichtigste darin enthaltene Neuerung im Grunde auch von Anfang an in Fallout 76 enthalten sein sollen, nämlich NPCs - also computergesteuerte Figuren, mit denen man sich etwa unterhalten oder von denen man Aufträge bekommen kann. Bislang ist das in Fallout 76 nur mit Robotern möglich, was für eine entsprechend leblose Atmosphäre in der Welt sorgt.

Die menschlichen Figuren sollen in einer Art Zusatzhandlung in Fallout 76 eingeführt werden: Angeblich kommen sie nach langer Abwesenheit wegen Krieg und Radioaktivität nun wieder zurück in die Spielgebiete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel NUC 11 im Test
Mit dem Tiger ins Homeoffice

Die modularen Mini-PCs von Intel sind kompakt und leistungsfähig, die NUCs verfügen zudem über viele Anschlüsse. Wir haben zwei neue NUC 11 getestet.
Ein Test von Mike Wobker

Intel NUC 11 im Test: Mit dem Tiger ins Homeoffice
Artikel
  1. Entwicklungscommunity: Stack Overflow führt Collectives ein
    Entwicklungscommunity
    Stack Overflow führt Collectives ein

    Die Fragen-und-Antworten-Webseite für Programmierer bekommt themenspezifische Unter-Communities. Die ersten sind Go und Google Cloud.

  2. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  3. Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
    Anti-Virus
    John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

    John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

most 19. Okt 2019

Alles relativ, ich hatte alleine über 300 Mods installiert, da gibt es ja nach Vorliebe...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /