• IT-Karriere:
  • Services:

Bethesda: Fallout 76 und die atomaren Mikrotransaktionen

Mit einer virtuellen Währung namens Atome sollen Spieler in Fallout 76 ihr Aussehen anpassen können. Laut dem Entwicklerstudio Bethesda soll es die Atome für kleinere und größere Erfolge geben - und für echte Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fallout 76
Artwork von Fallout 76 (Bild: Bethesda)

Das Entwicklerstudio Bethesda hat bekanntgegeben, dass es in Fallout 76 auch Mikrotransaktionen geben wird, bei dem sich Spieler gegen echtes Geld virtuelle Extras kaufen können. Das System läuft über eine virtuelle Zwischenwährung namens Atome, die Spieler für erfolgreich absolvierte Ziele erhalten. Im Gespräch mit Microsoft nennt Pete Hines von Bethesda exemplarisch das Verlassen des Atombunkers, in dem Spieler starten.

Stellenmarkt
  1. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Nach Darstellung von Hines sollen Spieler ständig neue Atome kostenlos bekommen, sie aber auch gegen Euro kaufen können. Für die Währung soll es kosmetische Extras wie Kleidung oder Skins geben, aber keine stärkeren Waffen oder Ausrüstungsgegenstände oder Verbesserungen für Charakterwerte. In Fallout 76 kommen wohl keine Glücksspielelemente (Lootboxen) zum Einsatz - Spieler sehen also genau, wofür sie ihre Atome investieren.

Im postnuklearen Rollenspiel Fallout 76 können Spieler auf eigene Faust einer Kampagne mit einer Handlung folgen, müssen aber immer online sein. Einige Elemente aus dem Vorgänger wird es nicht geben, etwa das Zeitlupen-Kampfsystem. Stattdessen wird immer in Echtzeit gekämpft. Der Spieler ist auf Servern mit bis zu 32 anderen Teilnehmern unterwegs. Möglicherweise begegnet er anderen Spielern aber eher nur selten, schließlich soll die Welt viermal so groß sein wie die von Fallout 4.

Fallout 76 soll am 14. November 2018 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen. Vorbesteller können auf Xbox One ab dem 23. Oktober, auf Playstation 4 und Windows-PC ab dem 30. Oktober 2018 vorab eine Betaversion ausprobieren und den Fortschritt dann ins fertige Spiel übernehmen. Wie lange die Beta läuft, ist noch nicht bekannt. Die PC-Fassung wird es nur bei Bethesda direkt als Download geben, nicht bei Steam oder vergleichbaren Portalen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hosenschlange 11. Okt 2018

Und wenn ich so ein gegurke höre, wird mir ganz übel... Nicht Bethesda sondern Zenimax...

Wolf_ 10. Okt 2018

toll noch ein neuer Launcher, als ob steam, uplay, social club, battlenet und epic...

Bem0815 10. Okt 2018

Anders als bei GTA Online soll das in Fallout 76 aber nur für kosmetische Items sein...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /