Abo
  • Services:

Bethesda: Fallout 4 unterstützt Mods auf der Playstation 4

Nach einer langen Verzögerung können nun auch Besitzer der Playstation 4 auf Mods für Fallout 4 zurückgreifen - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem teilte Bethesda mit, mit dem nächsten Update die PS4 Pro unterstützen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fallout 4
Artwork von Fallout 4 (Bild: Bethesda)

Das Entwicklerstudio Bethesda hat für sein Endzeit-Rollenspiel Fallout 4 nun das Update 1.8 für die Playstation 4 veröffentlicht. Damit bekommen Besitzer der Konsole laut den Patch Notes einen Zugriff auf Mods - bei der Fassung für Windows-PC und die Xbox One ist das schon seit vielen Monaten möglich.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy Operating Company, LLC., Hürth
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Grund für die Verzögerung: Sony wollte - wohl vor allem aus technischen Gründen - ursprünglich ganz verhindern, dass PS4-Spieler einen Zugriff auf die größtenteils von Privatleuten erstellten Mods bekommen. Nun gibt es ein paar Einschränkungen, die es auf den anderen Plattformen so nicht gibt.

So dürfen Mods auf der Playstation 4 keine neuen Assets wie Texturen und Objekte verwenden, sondern müssen mit denen des Hauptspiels auskommen. Außerdem darf eine Mod maximal 900 MByte groß sein - auf der Xbox One liegt das Limit bei 2 GByte.

Fast gleichzeitig mit der Veröffentlichung des Updates auf Version 1.8 für die Playstation 4 hat Bethesda mitgeteilt, im nächsten Patch für die Konsole einige besondere Funktionen für die leistungsstärkere Pro-Version bieten zu wollen. So soll es eine Unterstützung für 4K-Auflösungen geben, möglicherweise auch schönere Grafikeffekte. Details und ein Termin liegen noch nicht vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

Proctrap 18. Nov 2016

das ist schon eher was ich glaube: mit mods würde man die Konsole zu schnell an den Rand...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /