• IT-Karriere:
  • Services:

Bethesda: Fallout 3 wird vom Index entfernt

Die internationale Version von Fallout 3 wird auf Antrag von Bethesda aus dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien genommen. Grund ist laut Spekulationen eine HD-Neuauflage - eine andere Erklärung wirkt allerdings wahrscheinlicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Fallout 3
Fallout 3 (Bild: Bethesda)

Normalerweise wird ein Computerspiel erst nach zehn Jahren auf Antrag des Rechteinhabers aus dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BpjM) gestrichen. Nun ist bekanntgeworden, dass Publisher Bethesda die internationale Version des 2009 veröffentlichten Fallout 3 vorzeitig aus der Liste hat entfernen lassen - zum 29. Februar 2016. Dem ist ein nicht ganz einfaches Verfahren vorausgegangen, das mehrere Tausend Euro gekostet haben dürfte. Die BpjM begründet ihre Entscheidung laut IGN Deutschland damit, dass die betroffene Fassung "aus heutiger Sicht nicht mehr als jugendgefährdend einzustufen ist".

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Hamburg

Fallout 3 war in Deutschland nur mit inhaltlichen Änderungen an der Originalversion erschienen. Hierzulande gibt es unter anderem keine platzenden oder abtrennbaren Körperteile. Die internationale Fassung des Rollenspiels war von der BpjM kurz nach der Veröffentlichung auf den Index gesetzt worden, womit sie einem sehr weitgehenden Verbreitungsverbot unterliegt. Die geschnittene Ausgabe von Fallout 3 war mit einer USK-Freigabe "ab 18 Jahre" im Handel erhältlich.

Bethesda hat gesagt, sich in einigen Wochen über die Gründe für die vorzeitige Streichung aus dem Index äußern zu wollen. In der Spielefachpresse gibt es Spekulationen, dass der Publisher eine HD-Neuauflage veröffentlichen möchte. Das ist denkbar, allerdings wäre das mit recht großem Aufwand verbunden. Möglicherweise soll das Programm auch nur in einer Sammlung erscheinen, etwa mit allen Fallout-Titeln - ähnlich wie die 2013 veröffentlichte The Elder Scrolls Anthology mit allen Fantasy-Rollenspielen des Herstellers.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

motzerator 16. Mär 2016

Das Spiel hat so viel zu bieten. Eine riesengroße Spielwelt, die es zu erkunden gilt...

baltasaronmeth 04. Mär 2016

Oh, das heißt irgendwann können auch Grafikbehinderte wie ich schöne Dinge in 3D auf den...

Yeeeeeeeeha 18. Feb 2016

Glaube ich irgendwie auch nicht. ^^ Aber es scheint mittlerweile halbwegs...

Vanger 18. Feb 2016

Werde mir das anschauen und künftig den Kauf nicht mehr zurückstellen nur weil es eine...

Moe479 18. Feb 2016

warum genau ist eigentlich eine wirklichkeitsnahe darstellung ein solch großes problem...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /