• IT-Karriere:
  • Services:

Betaversionen: AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt

Apple hat die dritte Betaversion von iOS 11.3 und TVOS 11.3 veröffentlicht und die gerade erst mit der Vorversion eingebaute Airplay-2-Funktionalität wieder entfernt. Das könnte Homepod-Nutzer verärgern.

Artikel veröffentlicht am ,
Wenn Siri aktiv ist, leuchtet der Homepod in der Mitte auf.
Wenn Siri aktiv ist, leuchtet der Homepod in der Mitte auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple hat Airplay 2 aus der Beta von iOS 11.3 und TVOS 11.3 wieder entfernt. Mit der Funktion ließ sich mit mehreren Homepods eine Mehrraumbeschallung und eine Stereo-Paar-Kombination realisieren. Ob in den finalen Versionen von iOS 11.3 und TVOS 11.3 die Airplay-2-Funktion wiederkommt, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

In den ersten beiden Betaversionen von iOS 11.3 und TVOS 11.3 war die Airplay-2-Unterstützung eingebaut, allerdings funktionierte sie nach Angaben von Testern nicht zuverlässig.

Die ersten Betas erschienen zeitnah zur Veröffentlichung des Homepods, was einige Käufer hoffen ließ, dass die Stereo- und Mehrraum-Funktion bald kommen könnte. Auch die Multi-Room-Funktion auf dem Apple TV ist dadurch nicht mehr verfügbar.

Apple versprach allerdings auch nie, dass Airplay 2 in iOS 11.3 oder TVOS 11.3 eingebaut werde, sondern erklärte nur, dass die Funktion im Laufe des Jahres freigegeben werde.

Wer schon zwei Homepods haben sollte, kann sich mit der App Airfoil behelfen, die es für MacOS und Windows gibt. Damit lassen sich beliebige Inhalte über Airplay streamen. Die App kostet 29 US-Dollar. In einem Tutorial von 9to5Mac wird erklärt, wie Nutzer damit ein Pseudo-Stereo-Paar mit den smarten Lautsprechern erstellen können.

Airplay 2 soll die erste Airplay-Generation ablösen, die vor sieben Jahren veröffentlicht wurde. Neben den Homepod-Funktionen soll die Latenzzeit bei Airplay 2 im Vergleich zur Vorversion deutlich reduziert worden sein. Airplay-2-Lautsprecher werden auch in der Home-Applikation angezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-44%) 13,99€
  3. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...

jo-1 21. Feb 2018

Im Büro hab ich den Yamaha WXC-50 - der funzt mit AirPlay prima im Rahmen der...

snadge 21. Feb 2018

Mit Steve hätte es sowas nicht gegeben... :(


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


      •  /