Abo
  • IT-Karriere:

Sipgate: Betaversion der App Satellite für Android ist da

Die App Satellite von Sipgate, mit der man ohne SIM-Karte über eine Handynummer telefonieren kann, kommt jetzt auch für Android als Beta für ausgewählte Nutzer. Zudem gibt es eine wichtige neue Funktion für iOS.

Artikel veröffentlicht am ,
Die SIM-App, hier noch für iOS
Die SIM-App, hier noch für iOS (Bild: Sipgate)

Sipgate hat die Android-Version seiner App Satellite als Beta für ausgewählte Nutzer herausgebracht. Wie das Unternehmen am 20. September 2018 bekanntgab, wird die Android-App derzeit getestet. Michael Neudert, Marketing Sipgate, sagte Golem.de: "Wir starten mit der Betaversion der Android-App und suchen dafür Tester."

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Der Internet-Telefonie-Anbieter Sipgate stellte die App Satellite, die alle SIM-Card-Funktionen bieten soll, gegen den Widerstand der Telekom fertig. Der Anwender braucht für Satellite nur eine Datenverbindung, das kann neben der Telefonie-SIM mit Datenpaket auch ein WLAN oder eine reine Daten-SIM sein. Satellite ist bisher nur für iOS verfügbar.

Nach den Worten von Neudert fordern "Android-Nutzer seit dem Start im Februar vehement eine Umsetzung für ihr Betriebssystem und wir wollen dem nachkommen. In den vergangenen Wochen haben wir alle notwendigen Vorbereitungen und Entscheidungen bezüglich Android getroffen und die Entwicklung hat begonnen." Innerhalb der nächsten drei Monate werde Folgendes geschehen: Eine funktionale Betaversion von Satellite auf Android könne mit der Telefonie im Alltag getestet werden. Die Beta-App sei bei mindestens 300 Testern installiert, die darüber regelmäßig telefonierten.

Nutzer können jetzt aus der App heraus ihre bisherige Handynummer zu Satellite portieren. Mit dem Update vom 20. September sind alle Betatester in der Lage, ihre Nummer zu portieren. Mit dem nächsten App-Store-Update in zwei Wochen steht die Funktion auch alle anderen Nutzern zur Verfügung.

Im Blog des Unternehmens heißt es: "Wir bauen als Erstes die Minimalversion von unserer Idee, werfen sie in den Löwenkäfig der öffentlichen Kritik und schauen, ob sie fit für den Markt ist. Wenn wir positives Feedback bekommen, wissen wir, dass es in die richtige Richtung geht. Dann bauen wir weiter und entwickeln so nach und nach das fertige Produkt. Wenn nicht, stellen wir es komplett ein oder überlegen uns, welche Änderungen nötig sind. Und 2020 sagen wir dann: 'So haben wir das von Anfang an geplant.'"



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

d4gli 22. Sep 2018

Keine Ahnung, habe da aber einfach Wifi-Calling genutzt von meiner deutschen Sim-Karte...

LinuxMcBook 21. Sep 2018

Für den Preis des iPhones hättest du dir aber viele Monate eine echte All-Net-Flat...

Unwissend 21. Sep 2018

Vorweg: finde die App (iOS) von Sipgate/Satellite schon mal super. Hoffentlich wird sie...

qq1 21. Sep 2018

ich habe eine email bekommen mit einem link. ich weiß nicht ob ich den link hier posten...

Wechselgänger 20. Sep 2018

Der Artikel sagt so einiges, was nicht stimmt: "Sipgate ist da": Sipgate die Firma ist...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

    •  /