Abo
  • IT-Karriere:

Betaversion: Signal startet verschlüsselte Videoanrufe

Mit Signal können künftig auch Videoanrufe verschlüsselt werden. Dafür hat Open Whisper Systems die Infrastruktur umgebaut und setzt künftig auf WebRTC für das Streaming. Für den Gesprächsaufbau ist das Signal-Protokoll zuständig.

Artikel veröffentlicht am ,
Endlich verschlüsselt die Katze anrufen.
Endlich verschlüsselt die Katze anrufen. (Bild: Signal/OWS)

Open Whisper Systems bietet ab sofort Ende-zu-Ende-verschlüsselte Videoanrufe in Signal an. Das Unternehmen hat auf seinem Blog bekanntgegeben, dass die entsprechende Betaversion ab sofort zur Verfügung steht.

Stellenmarkt
  1. Schaltbau GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Dahinter steht nach Angaben von OWS eine komplett neue Gesprächsinfrastruktur, die auch die Qualität von Audiogesprächen deutlich verbessern soll. Bislang hatte Signal für diesen Zweck eine selbst entwickelte Lösung genutzt, die auf Rest (Representational State Transfer) basiert.

WebRTC soll für alle Nutzer kommen

Wenn die Migration der neuen Infrastruktur auf alle Nutzer abgeschlossen ist, soll flächendeckend WebRTC zum Einsatz kommen, um das Streaming der Gesprächsinhalte abzuwickeln. Der Aufbau der Anrufe selbst (das Signaling) wird über das Signal-Protokoll abgewickelt, das den von Moxie Marlinspike entwickelten Double-Ratchet-Algorithmus nutzt.

Das Encoding der Audiopakete wurde ebenfalls überarbeitet. Auch wenn die Pakete verschlüsselt seien, heißt es in dem Blogpost, könnten Änderungen der Bitrate trotzdem Side-Channel-Angriffe auf die Verschlüsselung ermöglichen. Der verwendete Codec wurde von Speex zu Opus geändert.

Auf iOS-Geräten unter iOS 10 setzt Signal nun auf die von Apple entwickelte Callkit-Technologie. Damit können eingehende Anrufe in Signal nun direkt vom Sperrbildschirm aus beantwortet werden. Dies ist aber nur möglich, wenn bereits beide Seiten das neue Gesprächsprotokoll nutzen. Die Funktion kann auf Wunsch vom Nutzer abgeschaltet werden.

Auf Twitter hat OWS außerdem angekündigt, künftig die Kommunikation mit Personen zu ermöglichen, die nicht im eigenen Telefonbuch stehen, deren Telefonnummer aber bekannt ist. Das dürfte zum Beispiel für Journalisten interessant sein, die Kontakte von Quellen nicht in ihrem Telefonbuch eintragen wollen. Weiterhin wird aber eine Telefonnummer notwendig sein, ein Problem, das Keybase-Chat lösen will.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,99€
  3. 1,72€
  4. 48,49€

zZz 16. Feb 2017

Bitte, gern geschehen


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

      •  /