Abo
  • Services:
Anzeige
Endlich verschlüsselt die Katze anrufen.
Endlich verschlüsselt die Katze anrufen. (Bild: Signal/OWS)

Betaversion: Signal startet verschlüsselte Videoanrufe

Endlich verschlüsselt die Katze anrufen.
Endlich verschlüsselt die Katze anrufen. (Bild: Signal/OWS)

Mit Signal können künftig auch Videoanrufe verschlüsselt werden. Dafür hat Open Whisper Systems die Infrastruktur umgebaut und setzt künftig auf WebRTC für das Streaming. Für den Gesprächsaufbau ist das Signal-Protokoll zuständig.

Open Whisper Systems bietet ab sofort Ende-zu-Ende-verschlüsselte Videoanrufe in Signal an. Das Unternehmen hat auf seinem Blog bekanntgegeben, dass die entsprechende Betaversion ab sofort zur Verfügung steht.

Anzeige

Dahinter steht nach Angaben von OWS eine komplett neue Gesprächsinfrastruktur, die auch die Qualität von Audiogesprächen deutlich verbessern soll. Bislang hatte Signal für diesen Zweck eine selbst entwickelte Lösung genutzt, die auf Rest (Representational State Transfer) basiert.

WebRTC soll für alle Nutzer kommen

Wenn die Migration der neuen Infrastruktur auf alle Nutzer abgeschlossen ist, soll flächendeckend WebRTC zum Einsatz kommen, um das Streaming der Gesprächsinhalte abzuwickeln. Der Aufbau der Anrufe selbst (das Signaling) wird über das Signal-Protokoll abgewickelt, das den von Moxie Marlinspike entwickelten Double-Ratchet-Algorithmus nutzt.

Das Encoding der Audiopakete wurde ebenfalls überarbeitet. Auch wenn die Pakete verschlüsselt seien, heißt es in dem Blogpost, könnten Änderungen der Bitrate trotzdem Side-Channel-Angriffe auf die Verschlüsselung ermöglichen. Der verwendete Codec wurde von Speex zu Opus geändert.

Auf iOS-Geräten unter iOS 10 setzt Signal nun auf die von Apple entwickelte Callkit-Technologie. Damit können eingehende Anrufe in Signal nun direkt vom Sperrbildschirm aus beantwortet werden. Dies ist aber nur möglich, wenn bereits beide Seiten das neue Gesprächsprotokoll nutzen. Die Funktion kann auf Wunsch vom Nutzer abgeschaltet werden.

Auf Twitter hat OWS außerdem angekündigt, künftig die Kommunikation mit Personen zu ermöglichen, die nicht im eigenen Telefonbuch stehen, deren Telefonnummer aber bekannt ist. Das dürfte zum Beispiel für Journalisten interessant sein, die Kontakte von Quellen nicht in ihrem Telefonbuch eintragen wollen. Weiterhin wird aber eine Telefonnummer notwendig sein, ein Problem, das Keybase-Chat lösen will.


eye home zur Startseite
zZz 16. Feb 2017

Bitte, gern geschehen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. escrypt GmbH Embedded Security, Bochum
  2. Carmeq GmbH, Berlin
  3. ESCRYPT GmbH, Bochum
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  2. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  3. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  4. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  5. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  6. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  7. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  8. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  9. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  10. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Von Guild Wars 2 lernen, heißt siegen lernen

    Eisboer | 18:27

  2. So wird das aber nichts Kaspersky...

    mnementh | 18:24

  3. Re: Tarif mit ~300MB und ~30min/SMS gesucht

    Eheran | 18:22

  4. geschwafel

    LiPo | 18:22

  5. Re: Sinnlos

    Hotohori | 18:22


  1. 17:48

  2. 17:00

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 15:05

  6. 14:03

  7. 12:45

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel