• IT-Karriere:
  • Services:

Betas: iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren

Apple hat die erste öffentliche Beta von iOS 13 und MacOS 10.15 vorgestellt. Hinweise, die Betriebssysteme nicht auf wichtiger Hardware zu installieren, werden leider oft missachtet, was App-Hersteller dazu bringt, selbst vor den Betas zu warnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die erste öffentliche Beta von iOS 13 und iPad OS ist da.
Die erste öffentliche Beta von iOS 13 und iPad OS ist da. (Bild: Apple)

Der auf Audiosoftware spezialisierte Hersteller Rogue Amoeba warnt über Twitter sogar eindringlich vor der Installation der Betas. Die eigene Software sei dazu inkompatibel. Auch iOS-Entwickler warnen ausdrücklich vor dem Einsatz der Betas auf Geräten, mit denen gearbeitet wird. Abstürze und Datenverluste seien auch im Betrieb möglich.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  2. Simovative GmbH, München

Die Probleme mit den Betas treffen dann auch Entwickler, die sich mit Kunden konfrontiert sehen, die Abstürze ihrer Apps beispielsweise unter MacOS Catalina monieren.

Die öffentlichen Betas von iOS 13, iPadOS und MacOS 10.15 sollten nicht auf Geräten installiert werden, ohne dass vorher ein Backup erstellt wird. Denn manchmal laufen wichtige Anwendungen nach dem Update nicht mehr, Daten gehen verloren. Doch selbst das schützt nicht unbedingt. Im ungünstigsten Fall bricht sogar der Installationsprozess mit Fehlern ab und der Nutzer sitzt mit einem erst einmal unbrauchbaren Gerät da.

Bei iOS und iPadOS kann der Anwender ein ausrangiertes Gerät verwenden, um das neue Betriebssystem zu testen, während es Mac-Nutzern möglich ist, die neue Software auf einem externen Laufwerk einzurichten und von dort zu booten. Das führt dazu, dass der Weg zurück problemlos ist.

Wer warten kann, braucht nur noch bis Herbst auszuhalten, denn da werden wie üblich iOS 13, iPad OS, MacOS 10.15, WatchOS 6 und TVOS 13 in der finalen Version erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Flyns 26. Jun 2019

Reicht es dir nicht, das Heise-Forum mit deinem Unfug vollzuspammen?

darktux 26. Jun 2019

Bis auf das die meisten Apps im Dark Modus ohne Update natuerlich noch nicht dunkel sind...

blaub4r 26. Jun 2019

wenn alles klappt dann sollte ja der release die woche noch erscheinen. wir freuen uns alle.

Fregin 26. Jun 2019

Sie nennen es wenigstens Beta, statt es gleich als offizielles Win10-Update auf die...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf


        •  /