• IT-Karriere:
  • Services:

Schwarzkopien: LKA stellt zwei Millionen CDs, DVDs und Schallplatten sicher

Gerade als der Eindruck entstand, es nutzten sowieso alle Spotify und Netflix, belehrt uns ein mutmaßlicher Schwarzkopierer eines Besseren. Die Polizei in Stuttgart spricht von der größten derartigen Sicherstellung seit Jahrzehnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das LKA hat Lagerhallen voll illegaler Tonträger sichergestellt.
Das LKA hat Lagerhallen voll illegaler Tonträger sichergestellt. (Bild: Landeskriminalamt Baden-Württemberg)

Die Polizei hat in Baden-Württemberg einen 60 Jahre alten Mann festgenommen und dabei rund zwei Millionen illegal hergestellte Tonträger sichergestellt. Darunter befanden sich CDs, DVDs und Schallplatten zahlreicher namhafter Künstler und Bands wie Led Zeppelin, den Rolling Stones oder den Beatles, sagte die Staatsanwaltschaft Stuttgart.

Die CD ist tot - lang lebe die CD

Stellenmarkt
  1. ABENA GmbH, Zörbig
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Ernsthaft? Eine illegale CD-Brennerei? Wurden CDs nicht durch Musik-Streaming abgelöst? Und DVDs von Blu-ray-Discs? Und die wiederum von H.264/AVC? Offenbar haben wir die Rechnung ohne den Verdächtigen gemacht - und die Nachfrage scheint ebenfalls da zu sein. Zumindest beim Vinyl bestätigt das sogar der Bundesverband der Musikindustrie, der von 50 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahr spricht.

Der vorliegende Fall ist auf jeden Fall groß: "Bereits im Januar 2016 waren Räumlichkeiten des Beschuldigten durchsucht und etwa 3.000 Kartons mit illegal hergestellten CDs, DVDs und Vinyl-Schallplatten samt passenden Covers und Booklets sichergestellt worden", schreibt die Staatsanwaltschaft. In der Nähe der beschaulichen Orte Schwäbisch Hall und Göppingen sowie in Polen wurden zudem ganze Lagerhallen voller Datenträger der eigentlich veralteten Technologien gefunden.

Nur Musikkassetten waren offensichtlich keine dabei.

Rechteinhaber gaben entscheidenden Hinweis

Die Datenträger wurden laut Ermittlungen in Presswerken in Deutschland und Polen hergestellt und auf Messen und über das Internet vertrieben. Der Angeklagte befindet sich nun in Untersuchungshaft, die Anklage lautet auf gewerbsmäßige unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke.

Der Hinweis zur Aufnahme des Ermittlungsverfahrens kam übrigens von einer Rechtsanwaltskanzlei, die Rechteinhaber vertritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 106,68€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...

OmranShilunte 20. Nov 2016

haha, ja, die japaner wollen immer was zum anfassen und sammeln haben. es ist in gewisen...

OmranShilunte 20. Nov 2016

naja... billig ist es nicht....wenn du heute 200 vinyl machen lässt, dann kosten die dich...

User_x 18. Nov 2016

schwarzkopierer. ein schwarzer der kopiert... warum sollte das illegal sein? macht man...

ManMashine 18. Nov 2016

Ne, VideoCD war eher der erste Versuch einen VHS Nachfolger zu etablieren, was...

thecrew 18. Nov 2016

Cd sind meist immer noch günstiger als MP3 (sowieso schon ein Unding) WIe kann es z.b...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /