Abo
  • Services:

Schwarzkopien: LKA stellt zwei Millionen CDs, DVDs und Schallplatten sicher

Gerade als der Eindruck entstand, es nutzten sowieso alle Spotify und Netflix, belehrt uns ein mutmaßlicher Schwarzkopierer eines Besseren. Die Polizei in Stuttgart spricht von der größten derartigen Sicherstellung seit Jahrzehnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das LKA hat Lagerhallen voll illegaler Tonträger sichergestellt.
Das LKA hat Lagerhallen voll illegaler Tonträger sichergestellt. (Bild: Landeskriminalamt Baden-Württemberg)

Die Polizei hat in Baden-Württemberg einen 60 Jahre alten Mann festgenommen und dabei rund zwei Millionen illegal hergestellte Tonträger sichergestellt. Darunter befanden sich CDs, DVDs und Schallplatten zahlreicher namhafter Künstler und Bands wie Led Zeppelin, den Rolling Stones oder den Beatles, sagte die Staatsanwaltschaft Stuttgart.

Die CD ist tot - lang lebe die CD

Stellenmarkt
  1. Euro Union Assistance GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Ernsthaft? Eine illegale CD-Brennerei? Wurden CDs nicht durch Musik-Streaming abgelöst? Und DVDs von Blu-ray-Discs? Und die wiederum von H.264/AVC? Offenbar haben wir die Rechnung ohne den Verdächtigen gemacht - und die Nachfrage scheint ebenfalls da zu sein. Zumindest beim Vinyl bestätigt das sogar der Bundesverband der Musikindustrie, der von 50 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahr spricht.

Der vorliegende Fall ist auf jeden Fall groß: "Bereits im Januar 2016 waren Räumlichkeiten des Beschuldigten durchsucht und etwa 3.000 Kartons mit illegal hergestellten CDs, DVDs und Vinyl-Schallplatten samt passenden Covers und Booklets sichergestellt worden", schreibt die Staatsanwaltschaft. In der Nähe der beschaulichen Orte Schwäbisch Hall und Göppingen sowie in Polen wurden zudem ganze Lagerhallen voller Datenträger der eigentlich veralteten Technologien gefunden.

Nur Musikkassetten waren offensichtlich keine dabei.

Rechteinhaber gaben entscheidenden Hinweis

Die Datenträger wurden laut Ermittlungen in Presswerken in Deutschland und Polen hergestellt und auf Messen und über das Internet vertrieben. Der Angeklagte befindet sich nun in Untersuchungshaft, die Anklage lautet auf gewerbsmäßige unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke.

Der Hinweis zur Aufnahme des Ermittlungsverfahrens kam übrigens von einer Rechtsanwaltskanzlei, die Rechteinhaber vertritt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 33,99€
  4. (-60%) 39,99€

OmranShilunte 20. Nov 2016

haha, ja, die japaner wollen immer was zum anfassen und sammeln haben. es ist in gewisen...

OmranShilunte 20. Nov 2016

naja... billig ist es nicht....wenn du heute 200 vinyl machen lässt, dann kosten die dich...

User_x 18. Nov 2016

schwarzkopierer. ein schwarzer der kopiert... warum sollte das illegal sein? macht man...

ManMashine 18. Nov 2016

Ne, VideoCD war eher der erste Versuch einen VHS Nachfolger zu etablieren, was...

thecrew 18. Nov 2016

Cd sind meist immer noch günstiger als MP3 (sowieso schon ein Unding) WIe kann es z.b...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /