Besitz oder Eigentum: Cyberport vermietet Apple-Produkte

iPhones, iPads und Macbooks gibt es bei Cyberport zur Miete. Dabei kommen Kunden finanziell teilweise günstiger weg als beim Kauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyberport-Mietangebot (Symbolbild)
Cyberport-Mietangebot (Symbolbild) (Bild: Mockdrop.io)

Wer sich ein Macbook, ein iMac, ein iPad, ein neues iPhone oder eine Apple Watch kaufen will, muss dafür tief in die Tasche greifen. Auf der anderen Seite gibt es gerade für Apple-Geräte auf dem Gebrauchtmarkt selbst nach vielen Jahren noch recht viel Geld. Diesen Umstand machen sich der Computerhändler Cyberport und der Kooperationspartner Credi2 zunutze und bieten die Geräte in einer Langzeitvermietung an.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. Head of IT (m/w/d) Führendes Unternehmen in der Herstellung und dem Handel von Ingredients ... (m/w/d)
    TOPOS Personalberatung Hamburg, Raum Hamburg
Detailsuche

Die Mietlaufzeit beträgt bei iPhones und der Apple Watch zwei Jahre, bei Macs und iPads drei Jahre. Die Kosten werden monatlich abgebucht, eine gute Bonität vorausgesetzt. Diese wird online mit Personalausweis-Check geprüft. Nach Ablauf des Abos erhält der Kunde ein Kaufangebot, muss dies jedoch nicht annehmen.

Wer will, kann beim iPhone oder iPad während der Mietdauer auch auf ein neueres Modell upgraden, doch was dies kostet, teilte Cyberport noch nicht mit.

Die Geräte sind während der Mietdauer gegen technische Defekte abgesichert. Wer will, kann optional Apple Care abschließen, wobei auch diese Versicherung nicht für Diebstahl oder Verlust, sondern für Bruch und andere Beschädigungen aufkommt. Der normalerweise einmalige Preis von Apple Care wird auf die monatlichen Mietzahlungen umgerechnet, die dadurch etwas steigen.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de hat die Mietpreise einiger aktueller Apple-Modelle recherchiert. So kostet eine Apple Watch Series 6 GPS 44mm mit Aluminiumgehäuse im Geschäft beim Kauf 447,40 Euro. Die Monatsmiete beläuft sich auf 15,50 Euro. Auf 2 Jahre hochgerechnet zahlt die Kundschaft also 372 Euro. Apple Care erhöht den monatlichen Mietpreis um 4,99 Euro.

Das Apple iPad Pro 11 Zoll von 2020 mit Wi-Fi und Cellular sowie 256 GByte Speicher kostet zur Miete 27,50 Euro monatlich. Bei drei Jahren Laufzeit ergeben sich 990 Euro. Derzeit verlangt Cyberport beim Kauf 1.058 Euro.

Für das Apple iPhone 12 Pro mit 256 GByte verlangt Cyberport 1.237 Euro. Gemietet werden monatlich 40,90 Euro fällig - auf zwei Jahre gerechnet also 981,60 Euro. Apple Care kostet monatlich dazu 11,40 Euro, was einen Gesamtpreis von 1.255,20 Euro ausmacht. Hier zeigt sich, dass Mieten nicht immer billiger als kaufen ist, wenn man sich gut versichern will.

Der Apple iMac 27 Zoll Retina 5K mit i5 3,3 GHz, 8 GByte RAM, 512 GByte SSD und RP5300 mit 4 GByte kostet bei Cyberport aktuell 2.017 Euro und gemietet im Monat 48,50 Euro. Auf drei Jahre ergibt sich ein Mietpreis von 1.746 Euro.

Mieten, kaufen oder finanzieren?

Apple bietet seit einiger Zeit eine 0-Prozent-Finanzierung an, wenn der Kunde eine gute Bonität hat. Der Vorteil: Nach dem Abstottern gehört dem Kunden das Gerät, genau wie beim Direktkauf. Dafür fallen die Raten höher aus als beim Mieten. Die Mietangebote von Cyberport ermöglichen den Besitz eines aktuellen Apple-Geräts, ohne dass die Liquidität des Kunden stark beeinflusst wird - allerdings geht das Gerät nicht ohne Sonderzahlung in sein Eigentum über. Wer damit leben kann und seine monatlichen Belastungen durch diverse Abos noch im Blick hat, kann davon profitieren. Das scheinen auch Cyberport und der Kooperationspartner zu berücksichtigen, denn derzeit ist es nicht möglich, höhere monatliche Mietzahlungen als 75 Euro zu vereinbaren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Oktavian 09. Nov 2020

Abo und Miete ist vollkommen okay, wenn ich Abo und Miete im Bedarfsfall schnell wieder...

narfomat 09. Nov 2020

weil schlecht reparierbar. ausserdem ist nicht die zeitspanne für die haltbarkeit...

Arsenal 08. Nov 2020

Okay, da kommt dann also nochmal ein Stück drauf. Muss ich mir beim nächsten Mal genauer...

Argh 08. Nov 2020

Ich habe für meines (128 GB, zwei Jahre Garantie und wie neu) Anfang Mai diesen Jahres...

Oktavian 08. Nov 2020

Ja, genau das. Gestern Spätabends gab es noch einen Kommentar eines der Morderatoren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
    Rainbow Six Extraction im Test
    Elitesoldaten gegen Ekelmonster

    Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /