Abo
  • Services:
Anzeige
Das Gebäude des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt
Das Gebäude des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt (Bild: Stefan Frerichs/Wikipedia Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Germany)

Berufung: Prozess um 2,04-Euro-Porno-Filesharing geht weiter

Das Gebäude des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt
Das Gebäude des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt (Bild: Stefan Frerichs/Wikipedia Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Germany)

Der Rechteinhaber eines Pornos gibt nach einer Niederlage in einem Filesharing-Prozess nicht auf und zieht vor das Landgericht. Ein Amtsgericht hatte die Klage abgewiesen und die mögliche Schadensumme nur mit rund 2 Euro angegeben.

Anzeige

Der Prozess um Filesharing eines Pornofilms, bei dem das Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstatt die Klage des Rechteinhabers abgewiesen hat, geht weiter. Das berichtet die Anwaltskanzlei Werdermann/von Rüden, die den Anschlussinhaber vertritt.

Ein Mitarbeiter der kanzlei sagte Golem.de: "Das Gericht hat festgestellt, dass keine Schadenersatzpflicht besteht, weil der Anschlussinhaber darlegen konnte, dass neben ihm noch weitere Personen eigenständigen Zugang zu dem Anschluss hatten. Gegen die Entscheidung wurde Berufung zum Landgericht Stuttgart eingelegt."

Beachtet wurden die Ausführungen des Gerichts über die Schätzung des Schadensersatzes. "Selbst wenn man entgegen der Auffassung des Gerichts von einer Haftung des Beklagten ausgehen wollte", sei eine angemessene Vergütung am Ladenpreis von 14,99 Euro des Filmwerks zu berechnen, so dass sich die Lizenzgebühr rechnerisch auf 2,04 Euro belaufen würde.

DBM Videovertrieb hat die Berufung gegen das Urteil eingelegt, bisher aber noch keine Begründung gebracht.

Der Kanzleimitarbeiter sagte Golem.de: "Die Begründung des Gerichts zur Höhe des Schadenersatzes widerspricht der Beurteilung des Bundesgerichtshofs, wonach die fiktive Lizenzgebühr unabhängig von einer vorhandenen oder nicht vorhandenen Bandbreite des Anschlusses zu beurteilen sei. Insofern wird die Lizenzgebühr pauschalisiert, ohne dass dafür die Maßstäbe des Einzelfalls herangezogen werden müssen." Dahinter stecke der Gedanke, dass die Filmindustrie nicht mit jedem Anschlussinhaber über die Konditionen einer solchen Lizenz verhandeln sondern pauschalisierte Lizenzen anbieten würde.


eye home zur Startseite
TrollNo1 06. Okt 2015

Es geht doch darum, dass ich sogar mit einer ISDN-Verbindung den Generalverdacht bekomme...

interlingueX 05. Okt 2015

... und dann haben die Darsteller improvisiert und der Regisseur hat's gut gefunden und...

Salzbretzel 05. Okt 2015

Deswegen war das Urteil auch für mich so interessant. Die Kläger wurde erst mal...

AlphaStatus 05. Okt 2015

Och nööö, ich will auch mal mit minimalem Aufwand gut Geld verdienen. Ich muss ganz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. Dataport, Bremen, Hamburg, Rostock
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Bremen, Hamburg, Berlin, Braunschweig, Wolfsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektronischer Personalausweis

    Das tote Pferd soll auferstehen

  2. Siege M04 im Test

    Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  3. Netgear GS510TLP

    Lüfterloser PoE+-Switch mit 75 Watt Power Budget

  4. Daimler

    Stromspeicher mit Mercedes-Stern für Sonnenenergie

  5. Spielentwickler

    Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt

  6. Kontrollzentrum

    Drei Finger und das iPhone stürzt ab

  7. Supercharger

    Tesla will Supercharger-Netzwerk verdoppeln

  8. Internet of Things

    Bricker Bot soll 2 Millionen IoT-Geräte zerstört haben

  9. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  10. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Nach dem soundblaster überflüssig geworden sind

    moppi | 10:08

  2. Re: IT Wachstums-Felder

    Oktavian | 10:07

  3. Re: 13.000¤

    Oktavian | 10:06

  4. Re: Herstellerhaftung

    TrollNo1 | 10:06

  5. Maus für Rechtshänder, Frage an die Linkshänder

    Arystus | 10:06


  1. 10:05

  2. 09:20

  3. 08:52

  4. 08:04

  5. 07:55

  6. 07:37

  7. 07:28

  8. 07:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel