Abo
  • Services:
Anzeige
Bernd Schlömer
Bernd Schlömer (Bild: Thomas Peter/Reuters)

Bernd Schlömer: Twittern und Mailen für die Piratenpartei im Dienst verboten

Bernd Schlömer
Bernd Schlömer (Bild: Thomas Peter/Reuters)

Der neue Chef der Piratenpartei steht im Verteidigungsministerium unter Druck. Elektronische Kommunikation für seine Partei ist ihm in der Dienstzeit untersagt. "Es gibt Leute im Ministerium, die darauf warten, dass ich Fehler mache", sagte Schlömer.

Piratenpartei-Chef Bernd Schlömer steht unter Druck seines Dienstherrn, Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU). Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel unter Berufung auf Schlömer. Der Bundesvorsitzende arbeitet in Vollzeit als Regierungsdirektor in der Behörde.

Anzeige

Verteidigungsminister de Maizière habe Schlömer im persönlichen Gespräch auf mögliche zeitliche Schwierigkeiten durch die Doppelbelastung hingewiesen. Offiziell darf Schlömer in seiner Arbeitszeit für seine Partei keine E-Mails versenden oder twittern.

Das bewertet Schlömer als nicht mehr zeitgemäß. "Twittern würde ich auch zur Dienstzeit", sagte er. Die Effizienz könne nicht daran gemessen werden, welche Webseiten wie lange besucht würden. "Das ist letzten Endes auch eine Sache des Vertrauens zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer", sagte Schlömer. "Es gibt Leute im Ministerium, die darauf warten, dass ich Fehler mache."

Kurz nach seiner Wahl hatte Schlömer bereits klargemacht, dass ihm sein Behördenposten wichtig ist. Er wolle nicht in den Bundestag, weil er sich als Bundeswehrbeamter "geborgener" fühle, sehe seine Zukunft in keinem Parlament und habe entschieden, nur für ein Jahr Bundesvorsitzender zu sein.

Piraten nicht so nah bei Rot-Grün

Dem Focus sagte Schlömer zum Verhältnis zu anderen Parteien: "Wir stehen nicht so nah bei Rot-Grün wie oft behauptet wird." Es sei die CDU, die den Piraten gegenüber am offensten auftrete: "Dort herrscht Neugier, Interesse und Offenheit". Die CDU sei auch im Vergleich zur SPD die "modernere Volkspartei". Doch es gebe viele Positionen, wo CDU und Piraten sehr weit auseinanderlägen. Schlömer sprach sich dafür aus, dass seine Partei in Koalitionen einträte, um mitzuregieren.

"Ich denke, die derzeitigen Vorschläge gehen in Richtung einer ordoliberalen, einer regulierten marktwirtschaftlichen Ausrichtung", sagte Schlömer zur laufenden Positionierung der Partei.


eye home zur Startseite
chriskoli 26. Mai 2012

Lieber Bernd Schlömer, das geht auch nicht. Deine Parteiarbeit in allen Ehren, aber das...

Thaodan 26. Mai 2012

Wie er lebt vom Staat? Der Staat ist sein Arbeitgeber da ist das normal oder?

original... 26. Mai 2012

recht hat er, dass es aus der CDU mehr interesse an den piraten gibt als aus der SPD...

endmaster 25. Mai 2012

Bitte verfassen Sie einen *sinnvollen* Beitrag.

Thaodan 25. Mai 2012

Und die geht auch fast mit Absicht vor die Hunde: Ich habe gehört das eine Lehrerin in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg
  2. Ratbacher GmbH, Hamburg
  3. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  4. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. täglich neue Deals
  3. 444,00€ + 4,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  2. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  3. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  4. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  5. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  6. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  7. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  8. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  9. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  10. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Tastatur für Entwickler / Programmierer...

    Teebecher | 07:37

  2. Re: Schwachsinn: 2x 4K-Monitore nur mit extra...

    msdong71 | 07:37

  3. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    ChoMar | 07:22

  4. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    forenuser | 07:11

  5. Re: Alternativen?

    herrwusel | 07:10


  1. 07:16

  2. 07:08

  3. 18:10

  4. 10:10

  5. 09:59

  6. 09:00

  7. 18:58

  8. 18:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel