Abo
  • Services:
Anzeige
Die Berliner Zeitung von Dumont
Die Berliner Zeitung von Dumont (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Berliner Zeitung & Co.: Hacker attackieren Dumont-Verlag

Die Berliner Zeitung von Dumont
Die Berliner Zeitung von Dumont (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Die Berliner Zeitung, der Kölner Express und andere Webauftritte der Dumont-Verlagsgruppe sind offenbar von Hackern angegriffen worden. Es gibt Hinweise darauf, dass persönliche Daten und unverschlüsselte Passwörter von Abonnenten sichtbar gewesen sind.

"503 Service Unavailable": Diese Fehlermeldung bekommen momentan Nutzer angezeigt, die auf eine Webseite von Zeitungen der Kölner Verlagsgruppe Dumont zugreifen wollen. Dazu gehören unter anderem die Berliner Zeitung, der Kölner Express, die Hamburger Morgenpost und die Mitteldeutsche Zeitung. Die Webseiten sind "offenbar Opfer eines Hacker-Angriffs geworden", wie der Verlag mitteilt.

Anzeige

"Dabei handelt es sich wahrscheinlich um einen Zugriff Dritter auf Serverdaten und zum anderem um die Webauftritte der Portale, die seit der Nacht zu Sonntag nicht mehr erreichbar sind", heißt es bei Dumont weiter. Die betroffenen Systeme seien abgeschaltet worden, um die Konsequenzen des Eingriffs analysieren zu können.

Laut Crumblingwalls.net war in der Nacht zum Sonntag ein Link zum frei zugänglichen Server von Dumont auf Twitter veröffentlicht worden. "So konnte jeder, der diesem Link folgte, den Inhalt des Servers einsehen, da beim verwendeten Webserver Apache das Directory Listing nicht ausgestellt ist." Das wiederum könnte bedeuten, dass schlicht technische Probleme auf Seiten des Verlags, und nicht Hacker, hinter den aktuellen Ausfällen stecken.

Unter anderem seien die Logdateien der Zugriffe von Abonnementkunden sichtbar gewesen, inklusive der "im Klartext abgespeicherten Passwörter, Klarnamen, E-Mail-Adressen, sowie das Zugriffsdatum". Auch rund 250 von Studenten als Scan eingeschickte Studienbescheinigungen neueren Datums seien sichtbar gewesen. Wann die betroffenen Webauftritte wieder online gehen, ist momentan unklar. Der Verlag hat angekündigt, so "schnell wie möglich" über weitere Schritte zu informieren.

Nachtrag vom 10. April 2016, 17:20 Uhr

In einer aktualisierten Mitteilung spricht der Dumont-Verlag weiterhin von Angriffen durch Hacker, räumt aber auch eine eigene "Sicherheitslücke" ausdrücklich ein. Die gespeicherten Passwörter wurden inzwischen vom Verlag "gesperrt und zurückgesetzt". Falls Kunden das gleiche Passwort für mehrere Anwendungen eingesetzt haben, wird - wie immer in solchen Fällen - empfohlen, auch diese Passwörter umgehend zu ändern.


eye home zur Startseite
DY 12. Apr 2016

sie sind nicht mal in der Lage die anvertrauten Daten zu schützen. Obsolet.

SkalliN 11. Apr 2016

Hoffe ich doch. Immerhin ist die Webserver-Konfiguration unter Linux meiner Meinung...

ratzeputz113 11. Apr 2016

Ja, eben doch! Dein gehashtes Passwort ist doch damit für die Authentifikation Dein...

Tuxianer 11. Apr 2016

Für Kleinstunternehmen: leider ja. Diese Verlagsgruppe ist aber kein KMU-Unternehmen...

Tuxianer 11. Apr 2016

BDSG, § 3a: Datenvermeidung und Datensparsamkeit: "Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nash Technologies Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  4. über Duerenhoff GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 829€ (Preisvergleich 999€)
  2. 35,99€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 10,99€, Anno 2070 Königsedition für 6,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  2. Win 2

    GPD stellt neuen Windows-10-Handheld vor

  3. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden

  4. Verwaltung

    Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software

  5. Elektroauto

    Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla

  6. Streaming

    Gronkh hat eine Rundfunklizenz

  7. Nachbarschaftsnetzwerke

    Nebenan statt mittendrin

  8. Festplatten

    WD-My-Cloud-NAS-Geräte kommen mit Backdoor-Account

  9. Displaytechnik

    Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben

  10. Elektromobilität

    Elektroschiffe sollen Container transportieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Gut so

    AllDayPiano | 08:14

  2. Re: Microsoft zieht nicht nach Barcelona

    gadthrawn | 08:12

  3. Re: Warum verteidigen viele hier solche...

    Eheran | 08:08

  4. Re: fantastisches Gerät für Steam unterwegs

    drdoolittle | 08:02

  5. Klarer Mangel

    VigarLunaris | 07:56


  1. 18:28

  2. 17:50

  3. 16:57

  4. 16:19

  5. 13:04

  6. 12:22

  7. 12:00

  8. 11:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel