Abo
  • Services:

Berliner Stadtreinigung: Smartphones für die Müllabfuhr

Die Berliner Stadtreinigung will den Informationsfluss auf den Müllabfuhrtouren verbessern und schafft dafür 300 Smartphones an. So sollen Störungen bereits während der Tour gemeldet werden können - beispielsweise verschlossene Türen oder falsch befüllte Mülltonnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Berliner Müllmänner bekommen in Zukunft Smartphones für ihre Arbeit.
Berliner Müllmänner bekommen in Zukunft Smartphones für ihre Arbeit. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Das 21. Jahrhundert zieht bei der Berliner Stadtreinigung (BSR) ein: Das Müllbeseitigungsunternehmen hat dem Tagesspiegel zufolge den Kauf von 300 Smartphones ausgeschrieben. 260 Geräte sollen den Tourenmannschaften zur Verfügung gestellt werden, also den Besatzungen der Müllautos. 40 Geräte dienen als Ersatz.

Störungen sollen schneller gemeldet werden

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Mit den Smartphones sollen die Mitarbeiter der Müllabfuhr Störungen schneller als bisher durchgeben. Momentan können während der Tour auftretende Probleme offiziell erst nach dem Abschluss der Tour auf dem Betriebshof gemeldet werden - sofern einer der Mitarbeiter nicht sein privates Mobiltelefon verwendet.

So erreichen Meldungen über zugeparkte Straßen, versperrte Türen oder falsch befüllte und damit nicht abholbereite Tonnen die Zentrale aktuell meist zu spät, um schnell gelöst zu werden. Mitarbeiter des Servicetelefons können beispielsweise Anrufern nicht gleich erklären, warum eine ihrer Tonnen nicht abgeholt wurde.

Mit einem Smartphone sollen Probleme fotografiert und in ein Beschwerdesystem geladen werden können. Auf dieses System hat der Kundendienst Zugriff und kann Anrufern so schneller mögliche Ursachen für Störungen nennen. Eine falsch befüllte Tonne würde aber dennoch erst frühestens bei der nächsten Tour abgeholt werden.

Pro Fahrzeug ein Smartphone

Pro Fahrzeug soll ein Dienst-Smartphone eingesetzt werden - es bekommt also nicht jeder Müllfahrer ein Gerät. Der Fuhrpark der BSR ist mit 2.000 Fahrzeugen zwar deutlich größer, allerdings werden natürlich nicht alle Fahrzeuge gleichzeitig eingesetzt. Täglich finden etwa 230 Restabfallsammlungstouren statt, also der normale Hausmüll, sowie 43 Biomüllabholtouren. Entsprechend dürfte die Menge an angeschafften Smartphones ausreichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 25,99€

Dwalinn 14. Nov 2016

Zur BSR zählt auch die Straßenreinigung. Mannschaftswagen, Streufahrzeuge usw werden...

Teebecher 14. Nov 2016

Ich will aber nicht zwei Geräte mit mir rumschleppen müssen, so easy.

chefin 14. Nov 2016

Es sind keine 300gr Blumenerde die Stress gemacht haben. Das ist Blödsinn. Den wahren...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /