Abo
  • Services:
Anzeige
BVG "Is mir egal" (feat. Kazim Akboga)
BVG "Is mir egal" (feat. Kazim Akboga) (Bild: BVG/ Screenshot: Golem.de)

Berliner Nahverkehr: Erst bei 64.000 Nutzern ist in U-Bahn-WLAN Schluss

BVG "Is mir egal" (feat. Kazim Akboga)
BVG "Is mir egal" (feat. Kazim Akboga) (Bild: BVG/ Screenshot: Golem.de)

Das offene WLAN der Berliner U-Bahn ist großzügig ausgelegt. Dabei wird auch das Glasfasernetz von 1&1 Versatel mitgenutzt.

In dem öffentlichen WLAN der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) können sich in der gesamten U-Bahn gleichzeitig 64.000 Nutzer anmelden. Das geht aus der Antwort der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt auf eine parlamentarische Anfrage der Piraten hervor, die Golem.de vorliegt. Die U-Bahn hat im Jahr 2015 rund 535 Millionen Fahrgäste befördert. Das sind täglich etwa 1,5 Millionen.

Anzeige

Pro Bahnsteig können sich nach den Angaben 800 Nutzer gleichzeitig und 200 bis 400 Nutzer pro Vorhalle anmelden.

Das WLAN wird vom Provider Hotsplots zur Verfügung gestellt. Die Anbindung erfolgt über den Internetprovider ITDZ-Berlin über Versatel. Bisher hatte die BVG erklärt, ihr eigenes Glasfasernetz zu nutzen. Eine Sprecherin erklärte am 7. September 2016 Golem.de auf Anfrage, "dass wir eine BVG-eigene Infrastruktur mit eigenem Glasfasernetz in unseren Bahnhöfen und Anlagen haben und dann ab einem zentralen Punkt die Anbindung ins Internet über Versatel läuft".

Wi-Fi in vielen Bahnen

Nach einem erfolgreichen Test am Bahnhof Osloer Straße im vergangenen Jahr baut die BVG ihr offenes Wi-Fi seit diesem Jahr auf vielen Bahnhöfen aus.

Auch in anderen Bereichen des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB) werden freie Wi-Fi-Hotspots eingesetzt. "In zwei Versuchszügen der DB Regio Nordost auf der Linie RE3 werden ab Herbst testweise Komponenten verbaut, die ein freies WLAN in Fahrzeugen ermöglichen sollen. Der Test wird bis Ende 2017 ausgewertet." Dann werde entschieden, ob der Service ausgebaut und künftig standardmäßig im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) ausgeschrieben werden solle.

Ein Zug der Ostdeutschen Eisenbahn (ODEG) auf der Linie RE2 oder RE4 wird im Bereich der 1. Klasse ab Herbst testweise mit Wi-Fi-Komponenten ausgestattet.

Die vier Elektro-Omnibusse auf der Linie 204 sind bereits mit WLAN ausgestattet. Die testweise Ausstattung von 26 weiteren Bussen, besonders auf der Linie 200, läuft gegenwärtig.


eye home zur Startseite
Sascha Klandestin 08. Sep 2016

Geht man im Schnitt von 20 Minuten Fahrtzeit aus, wären bei 1 Million Gästen immer nur...

Nullmodem 08. Sep 2016

... hinter der Fritzbox an der ISDN Leitung :D nm

germanTHXX 08. Sep 2016

Wenn man sich ausschließlich in den Ballungsräumen in Großstädten aufhält, vielleicht...

m245m 08. Sep 2016

Sind sie irgendwie schon, siehe Angebot: Basisdienste: Telekommunikations- und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Berlin
  3. Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  4. MicroNova AG, München, Vierkirchen


Anzeige
Top-Angebote
  1. und bis zu 8 Tage früher erhalten
  2. 37,99€
  3. 11,01€ USK 18 (Versand über Amazon)

Folgen Sie uns
       


  1. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  2. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  3. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  4. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  5. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  6. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  7. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  8. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  9. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  10. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

  1. Aufmacherbild: Dachte es geht um Pornos

    jungundsorglos | 18:42

  2. Re: Was'n das? Android oder Windows

    Nikolai | 18:41

  3. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    ZuWortMelder | 18:39

  4. Re: Heisst: Eltern haben Fehler gemacht

    pampernickel | 18:37

  5. Re: Schwachsinn

    _4ubi_ | 18:36


  1. 18:40

  2. 18:20

  3. 18:00

  4. 17:08

  5. 16:49

  6. 15:55

  7. 15:27

  8. 15:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel