• IT-Karriere:
  • Services:

Berlin und NRW: Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt

Die Ikea-Tochter Taskrabbit startet ihre Dienste in Deutschland, kündigt Chefin Stacy Brown-Philpot an. Unter anderem werden Ikea-Möbel montiert. Das Startup war bereits 2017 von Ikea gekauft worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Stacy Brown-Philpot, Chefin der Ikea-Tochter Taskrabbit
Stacy Brown-Philpot, Chefin der Ikea-Tochter Taskrabbit (Bild: Getty)

Der schwedische Möbelkonzern Ikea will mit seiner US-Tochter Taskrabbit auf den deutschen Markt für Haushaltshilfen, Umzüge und kleinere Jobs. "Wir starten jetzt auf dem deutschen Markt", kündigte Taskrabbit-Chefin Stacy Brown-Philpot im Gespräch mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) an. "Den Anfang machen wir in Berlin und Umgebung und in der Rhein-Ruhr-Region."

Stellenmarkt
  1. windream, Bochum
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Zum Start wolle Taskrabbit in zwölf Städten vertreten sein, sagte Brown-Philpot der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Neben Berlin sind es die nordrhein-westfälischen Kommunen Bochum, Duisburg, Essen, Dortmund, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Köln, Krefeld, Mönchengladbach, Oberhausen und Wuppertal. "Aber dabei soll es nicht bleiben. Ende kommenden Jahres wollen wir auch in Hamburg, München, Stuttgart und Frankfurt präsent sein."

Ziel sei es, auf der Online-Plattform von Taskrabbit fast alle Dienstleistungen anzubieten, die rund um den Haushalt anfallen: "Putzen, Abwaschen, Gartenarbeiten, das Einrichten eines Fernsehers, einen tropfenden Wasserhahn reparieren, Besorgungen machen. Das gehört alles dazu", sagte Taskrabbit-Chefin Brown-Philpot. Ein zentraler Baustein der Geschäftsstrategie von Taskrabbit ist die Zusammenarbeit mit Ikea. Die US-Firma Taskrabbit ist 2017 von Ikea übernommen worden. Ikea erklärte nach der Übernahme den Taskrabbit-Nutzern, Möbel würden nun zu einem günstigen Preis geliefert und montiert.

Auf dem deutschen Markt gibt es im Bereich Putzen bereits Anbieter wie Helpling, Clean Agents, Homejoy, Putzfee oder Book a Tiger. Für die professionelle Tätigkeit von Handwerkern gibt es die Plattform Myhammer, die jedoch seit mehreren Monaten Probleme hat, Handwerker für bestehende Aufträge zu vermitteln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

Helena F 22. Okt 2019 / Themenstart

Für sowas gibts doch schon Eine Plattform, nämlich zwopr.com! Die Plattform ist...

Bouncy 21. Okt 2019 / Themenstart

Oh bitte, als bräuchte man für jeden Handgriff eine Ausbildung. Möbelpacker packen Möbel...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /