Berlin: Softwarefehler bringt S-Bahn zum Stehen

Durch einen Softwarefehler funktionieren Stellwerke der S-Bahn Berlin nicht richtig. Der Fehler soll mittlerweile behoben sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Softwarefehler trat bereits am Dienstag auf.
Der Softwarefehler trat bereits am Dienstag auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Berliner S-Bahn-Betrieb auf den zentralen Innenstadtlinien liegt wegen eines Softwarefehlers weiter lahm. Grund ist eine fehlerhafte Software auf der Schnittstelle zwischen zwei verschiedenen Stellwerken des Unternehmens, die unterschiedlicher Bauart sind. Der Fehler konnte nicht wie geplant in der vergangenen Nacht behoben werden. Aufgrund der S-Bahn-Ausfälle herrschen seit Tagen in der Berliner U-Bahn chaotische Zustände, wie auch die Zeitungen Berliner Morgenpost und Tagesspiegel berichten.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Experte / Inhouse Consultant Cyber Security Product Governance (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
Detailsuche

Der Fehler hängt mit dem Umbau des Bahnhofs Ostkreuz zusammen, wie der für die S-Bahn zuständige DB-Pressesprecher Burkhard Ahlert auf Anfrage von Golem.de erläuterte: Der Umbau des Bahnhofes Ostkreuz mit vier statt zwei Gleisen und die Umstellung auf reinen Richtungsbetrieb erfordert demnach die Installation einer neu kalibrierten Koordinationssoftware, die in den Stellwerken an den Stationen Ostbahnhof und Ostkreuz eingesetzt wird. In Offline-Tests habe der Dritthersteller des Programms ein positives Ergebnis erzielt. Erst bei einigen Testfahrten sei der Fehler aufgetaucht. Momentan werde die derzeitige Software mit angepassten Fahrplänen als Übergangslösung eingesetzt.

Auf der Informationsseite des Unternehmens steht der Fehler aber immer noch an erster Stelle. Zwischen Ostkreuz und Friedrichsstraße gibt es deshalb Fahrplaneinschränkungen. Burkhardt bestätigt Golem.de, dass das Aufspielen des Programms noch nicht ganz geklappt hat. "Durch die Enge der Zeit konnte die fachtechnische Prüfung nicht durchgeführt werden, deshalb mussten wir den Vorgang abbrechen", sagte er. Die Prüfung sei für einen sicheren Betrieb essenziell.

Schwere Zeiten für Pendler

Gerade für Berufspendler ist der unregelmäßige Verkehr auf den zentralen S-Bahn-Gleisen besonders bitter: Diese führen von Wohnvierteln direkt in das Stadtzentrum. Dass Schienenersatzverkehre zudem zu großen Teilen kaum ausgeschildert sind, verwirrt Fahrgäste zusätzlich.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch die Verkehrsmittel der BVG können nur bedingt helfen. Die Störungen sorgen für überfüllte Züge bereits außerhalb des Stadtzentrums. Zwischen den Bahnhöfen Karlshorst und Alexanderplatz gibt es zudem keine schnelle U-Bahn-Verbindung. Dort müssen Bürger auf Straßenbahnen und Busse ausweichen.

Ursprünglich war ein regulärer Fahrplan nach den umfangreichen Bauarbeiten am stark frequentierten Bahnhof Ostkreuz geplant. Das berichten Berliner Morgenpost und Tagesspiegel. Störungen gibt es allerdings noch auf den Linien S3, S5 und S75.

Am Nachmittag des 8. Novembers 2018 sollen weitere Entscheidungen zur Vorgehensweise hinsichtlich der Programmumstellung getroffen werden.

Nachtrag vom 9. November 2018, 10:38 Uhr

Der Softwarefehler konnte anscheinend behoben werden, so dass am 09. November 2018 S-Bahn-Züge wieder regulär fahren. "Es gibt heute Morgen auch gute Nachrichten. Der Softwarefehler im elektronischen Stellwerk konnte behoben werden und die Linien fahren wieder regulär nach Fahrplan bzw. Baufahrplan.", schreibt das Unternehmen. Ab 22 Uhr werden weitere Bauarbeiten auf den zentralen Linien eingeleitet, die den Umstieg auf Schienenersatzverkehr notwendig machen. Die Bauarbeiten sollen bis zum 12. November anhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pre3 10. Nov 2018

Das stimmt! Endlich ein ernstzunehmender Kommentar. ...kleiner Ausflug in die AO...

pre3 09. Nov 2018

Ja, das ist konsequent aber irgendwie schade. Dann lieber im Stau stehen und gute Musik...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /