Abo
  • Services:

Berlin: Softwarefehler bringt S-Bahn zum Stehen

Durch einen Softwarefehler funktionieren Stellwerke der S-Bahn Berlin nicht richtig. Der Fehler soll mittlerweile behoben sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Softwarefehler trat bereits am Dienstag auf.
Der Softwarefehler trat bereits am Dienstag auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Berliner S-Bahn-Betrieb auf den zentralen Innenstadtlinien liegt wegen eines Softwarefehlers weiter lahm. Grund ist eine fehlerhafte Software auf der Schnittstelle zwischen zwei verschiedenen Stellwerken des Unternehmens, die unterschiedlicher Bauart sind. Der Fehler konnte nicht wie geplant in der vergangenen Nacht behoben werden. Aufgrund der S-Bahn-Ausfälle herrschen seit Tagen in der Berliner U-Bahn chaotische Zustände, wie auch die Zeitungen Berliner Morgenpost und Tagesspiegel berichten.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Fehler hängt mit dem Umbau des Bahnhofs Ostkreuz zusammen, wie der für die S-Bahn zuständige DB-Pressesprecher Burkhard Ahlert auf Anfrage von Golem.de erläuterte: Der Umbau des Bahnhofes Ostkreuz mit vier statt zwei Gleisen und die Umstellung auf reinen Richtungsbetrieb erfordert demnach die Installation einer neu kalibrierten Koordinationssoftware, die in den Stellwerken an den Stationen Ostbahnhof und Ostkreuz eingesetzt wird. In Offline-Tests habe der Dritthersteller des Programms ein positives Ergebnis erzielt. Erst bei einigen Testfahrten sei der Fehler aufgetaucht. Momentan werde die derzeitige Software mit angepassten Fahrplänen als Übergangslösung eingesetzt.

Auf der Informationsseite des Unternehmens steht der Fehler aber immer noch an erster Stelle. Zwischen Ostkreuz und Friedrichsstraße gibt es deshalb Fahrplaneinschränkungen. Burkhardt bestätigt Golem.de, dass das Aufspielen des Programms noch nicht ganz geklappt hat. "Durch die Enge der Zeit konnte die fachtechnische Prüfung nicht durchgeführt werden, deshalb mussten wir den Vorgang abbrechen", sagte er. Die Prüfung sei für einen sicheren Betrieb essenziell.

Schwere Zeiten für Pendler

Gerade für Berufspendler ist der unregelmäßige Verkehr auf den zentralen S-Bahn-Gleisen besonders bitter: Diese führen von Wohnvierteln direkt in das Stadtzentrum. Dass Schienenersatzverkehre zudem zu großen Teilen kaum ausgeschildert sind, verwirrt Fahrgäste zusätzlich.

Auch die Verkehrsmittel der BVG können nur bedingt helfen. Die Störungen sorgen für überfüllte Züge bereits außerhalb des Stadtzentrums. Zwischen den Bahnhöfen Karlshorst und Alexanderplatz gibt es zudem keine schnelle U-Bahn-Verbindung. Dort müssen Bürger auf Straßenbahnen und Busse ausweichen.

Ursprünglich war ein regulärer Fahrplan nach den umfangreichen Bauarbeiten am stark frequentierten Bahnhof Ostkreuz geplant. Das berichten Berliner Morgenpost und Tagesspiegel. Störungen gibt es allerdings noch auf den Linien S3, S5 und S75.

Am Nachmittag des 8. Novembers 2018 sollen weitere Entscheidungen zur Vorgehensweise hinsichtlich der Programmumstellung getroffen werden.

Nachtrag vom 9. November 2018, 10:38 Uhr

Der Softwarefehler konnte anscheinend behoben werden, so dass am 09. November 2018 S-Bahn-Züge wieder regulär fahren. "Es gibt heute Morgen auch gute Nachrichten. Der Softwarefehler im elektronischen Stellwerk konnte behoben werden und die Linien fahren wieder regulär nach Fahrplan bzw. Baufahrplan.", schreibt das Unternehmen. Ab 22 Uhr werden weitere Bauarbeiten auf den zentralen Linien eingeleitet, die den Umstieg auf Schienenersatzverkehr notwendig machen. Die Bauarbeiten sollen bis zum 12. November anhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

pre3 10. Nov 2018

Das stimmt! Endlich ein ernstzunehmender Kommentar. ...kleiner Ausflug in die AO...

pre3 09. Nov 2018

Ja, das ist konsequent aber irgendwie schade. Dann lieber im Stau stehen und gute Musik...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

    •  /