Berlin: Software-Update verhindert Bestattungen für drei Wochen

Ein Berliner Bezirk setzt Bestattungen für mehrere Wochen aus. In der Zeit soll eine Verwaltungssoftware gewartet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Berlin Mitte setzt Bestattungen wegen Software-Wartungen aus.
Berlin Mitte setzt Bestattungen wegen Software-Wartungen aus. (Bild: CHRISTOF STACHE/AFP/GettyImages)

Der Berliner Bezirk Mitte wird ab Mitte Dezember für fast drei Wochen komplett auf die Durchführung von Bestattungen verzichten. Der Grund dafür sind offenbar Wartungsarbeiten an einer zentralen Software, die für die Friedhofsverwaltung genutzt wird. Das berichtet der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) unter Berufung auf eine Antwort des Bezirksamts, die dem RBB vorliegt.

Stellenmarkt
  1. Storage & Backup Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Leinfelden-Echterdingen
  2. Cyber Security Consultant (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Die Wartungsarbeiten finden demnach vom 15. Dezember bis zum 2. Januar statt. Je nach Friedhof kann der Zeitraum für die ausgesetzten Bestattungen aber noch länger sein, wie die BZ berichtet. Der RBB zitiert das Bezirksamt dazu wie folgt: "Alle Verwaltungsaufgaben in den Friedhofsverwaltungen sind an eine zentrale Software gebunden, diese wird im genannten Zeitraum gewartet und es finden keine Buchungen statt". In dem Zeitraum sollen Mitarbeiter außerdem angesammelte Überstunden ausgleichen, wie der RBB weiter schreibt.

Ob die Wartungsarbeiten tatsächlich den gesamten Zeitraum von fast drei Wochen einnehmen oder ob der sehr weit gefasste Zeitraum auch im Zusammenhang mit den Weihnachtsfeiertagen steht, an denen möglicherweise andere Beteiligte nicht arbeiten, ist derzeit nicht klar. Warum aber die Wartungsarbeiten für Software allerdings fast drei Wochen einnehmen sollten, ist schwer nachvollziehbar. Auch warum der Bezirk nicht auf eine analoge Buchführung für die Bestattungen ausweicht und dies nach den Wartungsarbeiten nachträgt, wirft Fragen auf.

Als Alternativen verweist die Bestatterinnung in Berlin laut dem RBB auf die anderen Friedhöfe der Stadt, die nicht von den Wartungsarbeiten betroffen sind. Sollen Verstorbene jedoch unbedingt auf einem Friedhof in Berlin-Mitte bestattet werden, gelte es, dies Bestattungen eben aufzuschieben. Eine Einäscherung finde weiter statt, für Erdbestattungen müssen die Verstorbenen aber wohl deutlich länger als üblich in Kühlhäusern verbleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Xennor 22. Nov 2021 / Themenstart

Softwarewechsel zu einem Fremdanbieter. Konvertierungen und Schulungen.

Xennor 22. Nov 2021 / Themenstart

Es ist in Wirklichkeit keine "Wartung" sondern ein Wechsel des Anbieters. Dahinter...

chefin 19. Nov 2021 / Themenstart

In jeder anderen Region, Stadt, Land hätte man gefragt ob den schon wieder 1. April ist...

chefin 19. Nov 2021 / Themenstart

Falsch, das ist Rot-Rot-Grün, das ist kein Versagen sondern Realität. Berlin, die Stadt...

chefin 19. Nov 2021 / Themenstart

+1

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
Artikel
  1. CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
    CoreELEC/LibreELEC
    Smart-TV mal anders

    Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
    Eine Anleitung von Sebastian Hammer

  2. Weltraumteleskop: Hubble ist wieder im Einsatz
    Weltraumteleskop
    Hubble ist wieder im Einsatz

    Mit einer neuen Software sollen die Instrumente des Weltraumteleskops künftig auch trotz bestimmter Fehler weiter arbeiten.

  3. Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 muss in die Verlängerung
    Ubisoft Blue Byte
    Anno 1800 muss in die Verlängerung

    Vorerst gibt es kein neues Anno und auch kein Die Siedler: Ubisoft Blue Byte kündigt für 2022 eine vierte Season für Anno 1800 an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /