Abo
  • IT-Karriere:

Berlin: Keine Elektroautos für Polizei und Feuerwehr

Sie betreiben zusammen weit über 3.000 Fahrzeuge in der Hauptstadt und wollen diese auf sauberere Antriebe umstellen. Doch es fehlt an entsprechenden Fahrzeugen auf dem Markt, so dass nur sehr wenige Berliner Polizei- und Feuerwehrautos Elektroautos sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Berliner Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild): keine alternativen Antriebe für Großfahrzeuge
Berliner Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild): keine alternativen Antriebe für Großfahrzeuge (Bild: Omer Messinger/Getty Images)

Sie würden ja elektrisch fahren - wenn sie denn nur die Autos bekommen würden: Die Polizei und die Feuerwehr in Berlin sollen umweltfreundlich zu ihre Einsätzen fahren. Doch es gibt keine passenden elektrisch angetriebenen Fahrzeuge.

Stellenmarkt
  1. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  2. KION Group IT, Hamburg

Im vergangenen Jahr habe die Polizei sechs reine Elektro-Einsatzfahrzeuge kaufen wollen, berichtet die lokale Tageszeitung Berliner Morgenpost. Die Ausschreibung sei jedoch ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Jetzt versucht die Polizei, die Fahrzeuge bis Ende kommenden Jahres zu beschaffen.

Die Feuerwehr hat noch mehr Schwierigkeiten, saubere Fahrzeuge zu bekommen. So gibt es in dem Bereich praktisch keine Alternative zum Dieselantrieb - laut einem Bericht der Berliner Innenverwaltung seien, wenn überhaupt, dann nur sehr wenige Fahrzeuge mit elektrischem, Hybrid- oder Gasantrieb auf dem Markt. Danach gibt es nur für fünf Prozent der Feuerwehrflotte passende Fahrzeuge mit alternativem Antrieb, bei den Großfahrzeugen gar keines.

Polizei und Feuerwehr betreiben die größten Fahrzeugflotten in Berlin: Die Polizei hat über 2.800 Autos, die Feuerwehr knapp über 800. Der Großteil davon fährt mit Diesel. Die Berliner Verwaltung will die Flotten jedoch auf sauberere Antriebe umstellen. Derzeit verfügt die Polizei erst über 75 Autos mit einem alternativen Antrieb. Die Feuerwehr hat vier Nissan Leaf in ihrem Fuhrpark.

Grund ist laut dem Bericht, dass viele dieser Fahrzeuge nicht den Anforderungen für den Einsatz entsprechen. Dazu gehören zu geringe Reichweiten, zu lange Ladezeiten oder zu wenig Platz im Vergleich mit herkömmlichen Fahrzeugen. Für die Polizei kämen demnach nur Hybridfahrzeuge oder solche mit Gasantrieb infrage. Für die schweren Feuerwehrfahrzeuge gibt es bisher keine Alternative zum Diesel, da neben dem Fahrzeug selbst auch viele Geräte und Aggregate zuverlässig betrieben werden müssen. Entsprechende Lösungen dafür fehlen noch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

chefin 29. Jul 2019

Hybride können dem Akku nichts entlocken, sie haben nur 5-10KWh, der Rest ist ein Diesel...

E-Mover 26. Jul 2019

Erklär mal den Witz!? Meinst Du, weil Luxemburg so groß ist und die Reichweite nicht...

drunkenmaster 26. Jul 2019

Wenn man den Artikel von der Morgenpost auch liest steht dort: "Als Ursache nennt der...

Dwalinn 26. Jul 2019

Häufig sind die Größe und das Gewicht der Fahrzeuge limitierende Faktoren. Und wenn man...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /