Berlin: Dropbox baut sein Netzwerk mit Equinix aus

Dropbox investiert in bessere Verbindungen für seine Nutzer. Der Rechenzentrum- und Interconnection-Betreiber Equinix errichtet für Dropbox neue PoP-Standorte in Berlin und anderen Städten.

Artikel veröffentlicht am ,
Dropbox-Standort in San Francisco
Dropbox-Standort in San Francisco (Bild: Dropbox)

Dropbox wird sein Netzwerk ausbauen und zusammen mit Equinix sechs neue Point-of-Presence-Standorte (PoP) einrichten. Das gab Dropbox am 8. März 2018 bekannt. Die ersten neuen PoP-Standorte sollen im ersten Halbjahr 2018 in Atlanta, Denver, Berlin und Toronto an den Start gehen.

Stellenmarkt
  1. Datenanalystin / Datenanalyst (w/m/d) im gehobenen informationstechnischen Dienst
    Polizeipräsidium Reutlingen, Esslingen
  2. Expertise Lead (m/w/d) Identity & Access Management Processes
    ING Banking, Frankfurt am Main
Detailsuche

Im zweiten Halbjahr sind Stockholm und Oslo an der Reihe. Ziel ist es, die Infrastruktur von Dropbox bis Ende 2018 in 29 Einrichtungen in zwölf Ländern auf den vier Kontinenten Nordamerika, Europa, Asien und Australien zu etablieren.

"In den vergangenen zwei Jahren haben wir unsere Infrastruktur weltweit ausgebaut", sagte Akhil Gupta, Vice President of Infrastructure bei Dropbox. "Heute kündigen wir Verbesserungen an, die diese Vorteile noch mehr Nutzern auf der ganzen Welt zugänglich machen werden."

Dropbox verbessert seine Netzwerkinfrastruktur in Regionen, in denen der Dienst besonders stark nachgefragt wird, um dedizierte Bandbreite für den Datenverkehr zu nutzen. Dabei setzt das Unternehmen auf Co-Location-Einrichtungen, in denen auch die Infrastruktur anderer Internet Service Provider (ISPs) untergebracht ist, die in vielen Fällen über Peering direkt in das Dropbox-Netzwerk integriert sind.

Niedrige Latenz für Dropbox-Kunden

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    18.-20. Oktober 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Dropbox-Kunden haben dank Peering die Möglichkeit, den Transfer über das offene Internet zu vermeiden, um die Latenz zu reduzieren. Mit der Plattform ECX Fabric werden sich Equinix-Kunden über einen beliebigen Equinix-Standort mit Anbietern von Cloud-Diensten, Kunden und auch Dropbox verbinden können. Dropbox bietet seinen Kunden künftig über ECX Fabric Zugang zu rund 190 Datenzentren, die Equinix in 24 Ländern betreibt.

Equinix ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das netzbetreiberunabhängige Rechenzentrum- und Interconnection-Dienstleistungen anbietet. Das Unternehmen bietet seinen Kunden Stellflächen in seinen Rechenzentren (Colocation) sowie direkte Anbindung an Netzbetreiber und andere Unternehmen innerhalb des Rechenzentrums, sogenannte Interconnections.

Equinix hatte im Dezember 2017 die Ausweitung von Equinix Internet Exchange auf neun weitere Metropolen in der EMEA-Region und in Amerika (Atlanta, Chicago, Dallas, Los Angeles, Miami, New York, São Paulo, Seattle, Silicon Valley, Toronto und Washington D.C.) bekanntgegeben. Zu den Städten, in denen Internet Exchange künftig verfügbar sein wird, gehören Amsterdam, Denver, Dublin, Frankfurt, Houston, London, Manchester, Mailand und Stockholm. Der Ausbau war für Ende 2017 und Anfang 2018 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Neue EU-Standardvertragsklauseln: Datentransfer in die USA bleibt riskant
    Neue EU-Standardvertragsklauseln
    Datentransfer in die USA bleibt riskant

    Die neuen EU-Standardsvertragsklauseln sollen den Datentransfer in die USA legitimieren. Doch das Grundproblem mit drei Buchstaben bleibt ungelöst.
    Von Christiane Schulzki-Haddouti

  2. Apple aktualisiert Tags: Neue Firmware-Version für Airtags
    Apple aktualisiert Tags
    Neue Firmware-Version für Airtags

    Apple hat eine neue Version der Airtags-Firmware vorgestellt. Offenbar sind die Anti-Stalking-Funktionen noch verbesserungswürdig gewesen.

  3. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • MSI MAG272CQR 27" Curved WQHD 165Hz 309€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 vorbestellbar ab 39,99€ [Werbung]
    •  /