• IT-Karriere:
  • Services:

Berlin: Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt

An einem geheimen Standort im Süden Berlins hat Telefónica Deutschland alles auf einen neuen technischen Stand gebracht: Energieversorgung, Klimatechnik, Sicherheits- und Brandschutz. Der zentrale Standort gehört zum Kernnetz des Konzerns.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Nur-Blei-Batterien als Teil der USV
Nur-Blei-Batterien als Teil der USV (Bild: Telefónica Deutschland)

Telefónica Deutschland hat einen zentralen Standort aus dem Kernnetz in Berlin als Pilotprojekt technisch erneuert. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 10. Dezember 2019 bekannt. Der für die letzten Kilometer gerufene Taxifahrer kannte an der genannten Adresse keinen Unternehmensstandort - und wünschte mir "viel Glück noch", als er mich kopfschüttelnd dort absetzte.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München

Die Energiereduktion liegt laut Michael Häberle, Director Network Operations & Quality bei Telefónica Deutschland, bei 25 bis 30 Prozent. "Damit sind wir aber noch nicht zufrieden", sagte er Golem.de. Einen großen Anteil daran hat die Klimaanlagentechnik, die überwiegend die direkte Rückkühlung über die Außenluft nutzt.

Die Bereiche Energieversorgung, Klimatechnik bis hin zum Sicherheits- und Brandschutzkonzept seien von Grund auf neu geplant worden. Dadurch sei viel Platz eingespart worden, der für den künftigen 5G-Ausbau verwendet werden könne. Am Standort im Süden Berlins befinde sich wichtige Technik für das Kernnetz, dem Backbone. Es sei unterbrechungsfrei während des laufenden Betriebs umgebaut worden, betonte ein Unternehmenssprecher. Der Standort ist mit Glasfaser angebunden.

Das Kernnetz verbindet laut den Angaben mehrere regional verteilte Standorte in Deutschland redundant miteinander. Es befördert unter anderem die Nutzdaten der Kunden und gilt laut Einstufung der Bundesregierung als kritische Infrastruktur.

Neben einem Austausch der Klimatechnik und einem überarbeiteten Energieversorgungskonzept, das Netzausfälle mit von Netzersatzanlagen (NEA) und Batteriepufferung als unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) abfängt, liefert nun IoT-Technik mit Messsensoren Daten vom Standort.

So erfassen die Sensoren Werte der Energie- und Klimatechnik im Gebäude, um daraus Verbrauchsprognosen zu erstellen. So soll auch der beginnende Verschleiß technischer Systeme erkennbar sein. Veränderungen in der Stromaufnahme oder der Drehzahl eines Lüfters könnten Aufschluss darüber geben, ob in Kürze ein Austausch ansteht.

"Das ist für uns eine Motivation, zukünftig auch weitere Standorte in Bezug auf die technische Infrastruktur zu analysieren", erläuterte Häberle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Kusuri 11. Dez 2019 / Themenstart

warum erwähnt man es dann überhaupt als ob es krass besonders wär das der Taxifahrer das...

x2k 11. Dez 2019 / Themenstart

Jaja Hauptstadt iss mal wieder ganz toll. Tante Erna und Onkel Heinz haben in ihrem...

Wabba 11. Dez 2019 / Themenstart

Kann ich bestätigen. Aber Daimler ist ja auch o2-Großkunde ;-)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

    •  /