• IT-Karriere:
  • Services:

Berlin: Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen

Der Netzbetreiber Colt will offenbar keine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Doch beide wollen Glasfaser in Berlin ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau bei Colt
Netzausbau bei Colt (Bild: Colt)

Der britische Netzbetreiber Colt ist offenbar nicht daran interessiert, das Angebot der Deutschen Telekom auf eine FTTH-Partnerschaft in Berlin anzunehmen. Auf die Frage, ob Colt eine Partnerschaft mit der Telekom in der deutschen Hauptstadt wolle, sagte Süleyman Karaman, Geschäftsführer Colt Technology Services Deutschland, Golem.de: "Seit 20 Jahren ist Colt in Berlin mit einem eigenen, ausschließlich glasfaserbasierten Metro Area Network vertreten und freut sich, dieses Netz mit FTTB-Anschlüssen (Fibre To The Building) weiter auszubauen."

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Kerpen, Erfurt
  2. Evangelisch-Lutherisches Landeskirchenamt Sachsens, Dresden

Laut Experten wäre eine Zusammenarbeit mit der Telekom technisch jedoch kein Problem. Glasfasernetzwerke können von mehreren Betreibern genutzt werden. Colt ist im Wholesale-Bereich Partner der Mobilfunkbetreiber. Colt sei einer der "größten vollständig in Privatbesitz befindlichen Glasfasernetzbetreiber in ganz Europa und entschlossen, in der Region weiter zu expandieren, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden", betonte Karaman.

Colt Technology Services hatte die Erweiterung seines Glasfasernetzwerks für Unternehmenskunden in Berlin angekündigt. Rund 500 weitere Bürogebäude und Gewerbezentren werden daran angeschlossen. Colt verlegt nach eigenen Angaben rund hundert Kilometer zusätzliche Glasfaserkabel in Berlin. Im Zuge des Ausbaus wird Colt unter anderem die Adlershof Science City und Potsdam mit dem Colt-Netzwerk verbinden.

Der Chef der Telekom Deutschland, Dirk Wössner, hatte sich am 31. August 2018 auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) für einen Glasfaserausbau in Berlin mit einem Partner ausgesprochen. Wössner sagte: "Lassen Sie uns mal darüber reden, wo wir investieren. Und wir sind hier ja aktuell in Berlin. Und deswegen machen wir hier das Angebot zu sagen, liebe Wettbewerber, lasst uns gemeinsam Berlin vollständig mit Glasfaser versorgen."

Laut Wössner verfügt die Telekom in Berlin nur über einen Marktanteil von 27 Prozent. Der Konzern bietet an, die Hälfte der Ausbaukosten für die komplette Erschließung Berlins mit Glasfaser zu finanzieren. Die Telekom suche Partner, die bereit seien, "den Spaten in die Hand zu nehmen" und zu investieren. Angebote seien willkommen und die Telekom sei "jederzeit gesprächsbereit", sagte Wössner. "Wir sind offen für Partnerschaften, ob mit einem oder mehreren Partnern", erklärte er.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)
  3. (u. a. be quiet! Pure Power 11 400W CM PC-Netzteil für 52,90€, be quiet! Silent Wings 3 120mm...

Palerider 17. Okt 2018

Howie wäre bestimmt kooperativer...

meinoriginaluse... 16. Okt 2018

Das kenne ich von meinem Wohnort. Telekom kommt, reißt Straße auf, legt Glasfaser, macht...

Icke im Bereich 16. Okt 2018

Und sich nicht mit privaten Kunde in Mietshäuser rumärgern. Mit Business Kunden kann man...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

Perseverance: Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient
Perseverance
Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient

Von zwei Stunden Nasa-Livestream zur Landung des Mars-Rovers Perseverance blieben nur sechs Sekunden für die wissenschaftlichen Instrumente einer weit überteuerten Mission übrig.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Perseverance Nasa veröffentlicht erstmals Video einer Marslandung
  2. Mars 2020 Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
Star-Trek-Experte
"Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
Ein Interview von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
  2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
  3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen

    •  /