Abo
  • Services:
Anzeige
Das iPhone 6 soll deutlich größer als das iPhone 5S werden.
Das iPhone 6 soll deutlich größer als das iPhone 5S werden. (Bild: Andreas Donath)

Apple: iPhone 6 soll "vermutlich" in zwei Größen angeboten werden

Das iPhone 6 soll frühestens im September 2014 auf den Markt kommen und in zwei unterschiedlich großen Varianten angeboten werden. Das berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei Asian Review.

Anzeige

Die nächste Generation des iPhone 6 werde "vermutlich in einer 4,7 und einer 5,5 Zoll großen Version" angeboten, schreibt die Zeitung Nikkei Asian Review in ihrer Freitagsausgabe unter Berufung auf interne Quellen.

Die aktuellen iPhones 5S und 5C haben einen 4 Zoll großen Bildschirm im 16:9-Format, während die Android-Konkurrenz Modelle mit teils deutlich größeren Displays anbietet. Die Auflösung des iPhone 6 soll deutlich höher sein als die des iPhone 5S - allerdings verriet Nikkei nicht, wie hoch. Beim iPhone 5S sind es 1.136 × 640 Pixel.

Nach weiteren Informationen der Zeitung werden die Displays der neuen iPhone-Generation von Sharp in der Fabrik in Kameyama und von dem Unternehmen Japan Display in der Fabrik in Mobara gebaut. Japan Display ist ein Joint-Venture von Sony, Toshiba und Hitachi. Die Serienproduktion der LCD-Panel soll frühestens im zweiten Quartal 2014 erfolgen.

Auch andere Publikationen berichten Bruchstückhaftes zum iPhone 6. So schrieb die taiwanische Digitimes, dass Apple die Akkuhersteller mit der Produktion der Stromspeicher für das oder die neuen Smartphones beauftragt habe.

Nach einem Bericht der Website Barron's hat der Bankanalyst Steve Milunovich Anfang der Woche unter Berufung auf Recherchen in der Lieferkette von Apple gemutmaßt, dass das iPhone 6 zwischen August und September im 4,7-Zoll-Format erscheinen wird, während die Zukunft des 5,5-Zoll-Modells ungewiss sei.

Schon im Januar 2014 berichtete das Wall Street Journal, dass Apple dieses Jahr zwei iPhones mit größeren Bildschirmen auf den Markt bringen wolle.


eye home zur Startseite
DebianFan 31. Mär 2014

Ein korrektes Smartphone hat ein Display mit 4 Zoll Diagonale. Basta! Und ein iPad hat...

Anonymer Nutzer 31. Mär 2014

Sie können jede Auflösung bedienen sonst würde es ja kein Iphone 5(S) geben, verdoppelt...

ruamzuzler 31. Mär 2014

Wie bescheuert? So bescheuert wie die Leute, die mit iPads fotografierend vor...

nykiel.marek 29. Mär 2014

Wer das will kann es machen, ist aber Platform unabhängig und nicht Apple spezifisch. LG, MN

Paralyta 29. Mär 2014

Also bei den ersten 5 iPhones (1 bis 4S) waren es immer 3,5" Displays. Da konnte jeder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, Aschheim
  2. Bosch Engineering GmbH, Holzkirchen bei München
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe bei Frankfurt
  4. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. und 20€ Steam-Guthaben abstauben

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch...

    F.o.G. | 02:41

  2. Re: äquivalente gcc Patches?

    anonym | 02:19

  3. Re: Definition Umzug?

    User_x | 02:11

  4. Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    1ras | 02:05

  5. Re: Matt Booty?

    ThomasSV | 01:56


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel