Abo
  • Services:
Anzeige
Beosound Moment
Beosound Moment (Bild: Bang & Olufsen)

Beosound Moment: Musikplayer von Bang & Olufsen mit Holznavigation

Beosound Moment
Beosound Moment (Bild: Bang & Olufsen)

Bang & Olufsen hat mit dem Beosound Moment einen Medienplayer in Form eines Tablets vorgestellt. Die Holzoberfläche auf der einen Seite ist berührungsempfindlich und erlaubt die Steuerung der Musikwiedergabe. Auf der Rückseite ist ein Touchscreen untergebracht.

Anzeige

Das Beosound Moment von Bang & Olufsen ist ein Tablet, mit dem die Musik in der Cloud abgespielt und gesteuert werden kann. Das Gerät besitzt nicht nur interessante Eingabefunktionen, sondern soll auch von den Hörgewohnheiten seines Besitzers lernen.

  • Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)
  • Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)
  • Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)
  • Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)
  • Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)
  • Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)
  • Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)
  • Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)
  • Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)
Beosound Moment von Bang & Olufsen (Bild: Bang & Olufsen)

Der auffälligste Teil des Moment dürfte seine hölzerne Rückseite sein. Ein eingravierter Ring erlaubt die Steuerung der Musik und die Lautstärkeregelung. Dieses hölzerne Click Wheel kommt ohne mechanische Teile aus und funktioniert nach Angaben von Bang & Olufsen wie ein Touchpad. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich eine weitere ringförmige Steuerung sowie links daneben ein Display. Damit kann die Musiksammlung durchsucht oder ein Internetradio ausgewählt werden. Auf dem Display kann der Benutzer auch ein Farbrad bedienen - die Farben beschreiben die Musikstimmung, wobei im Zentrum des Rades die Musikstücke abgelegt sind, die häufiger abgespielt werden und außen die seltener abgehörten Tracks.

Das Beosound Moment merkt sich zudem, wann der Anwender die Musik abgespielt hat und versucht beim nächsten Mal, wenn auf der hölzernen Oberfläche die Playfunktion ausgewählt wird, zur Tageszeit passende Musik abzuspielen.

Zum Tablet gehört eine Halterung, auf der das Gerät geladen und aufbewahrt wird. Die Halterung verfügt über Tonanschlüsse und kann auch per Bluetooth mit dem Smartphone oder Lautsprechern Kontakt aufnehmen. Übers Netz kann auch auf Spotify oder Deezer zugegriffen werden. Weitere technische Daten liegen noch nicht vor.

Beosound Moment von Bang & Olufsen soll Ende Januar 2015 in den Handel kommen und 2.200 Euro kosten. Im Preis enthalten ist eine zwölfmonatige Premiummitgliedschaft bei Deezer.


eye home zur Startseite
pope_78 11. Jan 2015

Sieht für mich wie ein Nexus 7 von 2012 aus das integriert wurde. Aber Design technisch...

nykiel.marek 09. Jan 2015

B&O ist doch immer zu teuer :D LG, MN



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  3. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  4. Spheros GmbH, Gilching bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 444,00€ + 4,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  2. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  3. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  4. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  5. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  6. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  7. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  8. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  9. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  10. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Arm-Windows mit x86 Emulator?

    Sharra | 07:25

  2. Re: Erster!!!

    NaruHina | 07:06

  3. Folie 2...

    CHU | 06:37

  4. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    Reudiga | 06:29

  5. Re: Riesenerfolg von GTA 5 Online

    Reudiga | 06:27


  1. 07:46

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 06:00

  5. 12:31

  6. 12:15

  7. 11:33

  8. 10:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel