Abo
  • Services:

BeOS-Nachbau: Haiku bekommt modernes Init-System

Angelehnt an die Ideen von Apples Launchd oder Systemd für Linux bekommt nun auch das freie Haiku ein modernes Init-System, das ohne Shell-Skripte auskommt. Derzeit gibt es zwar nur ein Minimum an Funktionen, das System soll aber ausgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Haiku nutzt künftig ein Bootsystem ohne Shell-Skripte.
Haiku nutzt künftig ein Bootsystem ohne Shell-Skripte. (Bild: Haiku)

Seit der Einführung der Paketverwaltung in dem freien BeOS-Nachbau Haiku konnte der Startprozess des Systems nicht mehr beeinflusst werden. Mit dem neuen Dienst launch_daemon sollen Nutzer diese Möglichkeit nun aber wieder bekommen, wie Axel Dörfler im Blog des Projekts schreibt. Die Flexibilität des neuen Bootprozesses werde durch eine ähnliche Lösung erreicht, wie dies auch in Apples Launchd oder Systemd für Linux umgesetzt ist.

Stellenmarkt
  1. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Frankfurt

Der neue launch_daemon sorgt dafür, dass installierte Anwendungen automatisch beim Boot gestartet werden. Ebenso kann dies aber auch komplett verhindert werden. Darüber hinaus ermöglicht die Software einen ereignisbasierten Start von Programmen sowie einen parallelisierten Bootvorgang.

Ähnlich wie die vergleichbaren Launchd und Systemd verwendet auch die nun vorgestellte Lösung für Haiku plattformspezifische Dienste für eine tiefe Systemintegration. Wegen dieser Entscheidung sei die Portierung einer bestehenden Lösung nicht möglich gewesen. Dafür könnten aber viele Designideen übernommen werden.

Weitere Pläne mit launch_daemon

Der neue Daemon läuft als erster Prozess im Userspace und arbeitet mit Jobs, einem einmaligen Anwendungsstart, Services, einer ständig im Hintergrund laufenden Anwendung sowie Targets, einer Kombination aus Jobs/Services, die unter bestimmten Bedingungen gestartet werden.

Mittlerweile sei es möglich, die Funktion des bisherigen Startvorgangs mit der neuen Methode vollständig zu reproduzieren. Deshalb wird Dörfler den launch_daemon in den kommenden Tagen in den Hauptentwicklungszweig von Haiku einpflegen. Der Entwickler erwartet zwar einige Bugs, hofft aber auf einen ruhigen Übergang.

Es ist geplant, den launch_daemon künftig weiter auszubauen. Zu möglichen Neuerungen gehört etwa das Überwachen von laufenden Diensten, eine Steuerung des Daemon über die Kommandozeile, eine Ausgabe von Fehler- und Debug-Nachrichten und die Kommunikation über Sockets.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  3. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)

varan 21. Jul 2015

Blödsinn. BFS hat mit NTFS überhaupt nichts ähnliches. BFS ist wie eine Datenbank...

Schnarchnase 21. Jul 2015

Appwas? Haiku hat ein Paketmanagement, ähnlich dem der meisten Linux-Distributionen oder...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /