Beoplay E8 3.0: B&O verbessert seine Bluetooth-Hörstöpsel

B&O hat seine Bluetooth-Hörstöpsel Beoplay E8 das dritte Mal überarbeitet. Die True Wireless In-Ears sollen eine bessere Klangqualität und eine längere Akkulaufzeit erhalten. Zudem wird eine bessere Qualität bei Telefonaten versprochen und die Stöpsel wurden kleiner gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Beoplay E8 3.0
Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)

Kleiner, leistungsfähiger und allgemein eine verbesserte Klangqualität - das verspricht B&O für die neuen Bluetooth-Hörstöpsel Beoplay E8 3.0. Sie lösen die Version 2.0 ab, die sich von der ersten Modellgeneration vor allem durch ein neues Ladeetui unterscheidet. Mit der dritten Generation gibt es deutlich mehr Veränderungen auch an den Hörstöpseln selbst. Die True Wireless In-Ears wurden nach Herstellerangaben leichter und kleiner - die Stöpsel sollen auch in kleinen Ohren schmerzfrei sitzen.

Die Beoplay E8 3.0 sollen ein nochmals verbessertes Klangbild erhalten haben. Dazu wurde vor allem die Basswiedergabe überarbeitet, die kraftvoller und präziser als bisher agiert, verspricht der Hersteller. Zudem haben die Stöpsel nun vier statt bisher zwei Mikrofone eingebaut. Das soll sich vor allem bei Telefonie positiv bemerkbar machen, Anrufer werden den Träger der Stöpsel besser verstehen, heißt es.

Außerdem soll der Transparenzmodus natürlicher als bisher klingen, dazu werden Außengeräusche über die Mikrofone in die Hörstöpsel geleitet. Active Noise Cancelling (ANC) bieten die B&O-Stöpsel nicht, es gibt also keine aktive Geräuschunterdrückung.

Deutlich verlängerte Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit will der Hersteller deutlich erhöht haben. Statt der 4,5 Stunden bei den Vorgängermodellen sollen nun 7 Stunden Einsatzzeit möglich sein. Auch die Kapazität des Ladeetuis wurde abermals verbessert. Die erste Generation bot nur zwei Nachladungen, bei der zweiten Generation waren es drei Nachladungen und mit dem aktuellen Modell sollen sich die Hörstöpsel bis zu vier Mal nachladen lassen. Das ergibt rechnerisch eine Gesamtakkulaufzeit von bis zu 35 Stunden.

Das Ladeetui hat einen USB-C-Anschluss und unterstützt die induktive Ladetechnik Qi, um diese drahtlos aufladen zu können. Hier hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell also nichts verändert. Die Hörstöpsel verwenden Bluetooth 5.1 und lassen sich wieder mit einer Sensorfläche bedienen.

  • Beoplay E8 3.0 mit Ladeetui (Bild: B&O)
  • Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)
  • Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)
  • Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)
  • Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)
  • Das Ladeetui der Beoplay E8 3.0 wird über ein USB-Kabel aufgeladen. (Bild: B&O)
  • Ladeetui der Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)
  • Ladeetui der Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)
  • Beoplay E8 3.0 im Ladeetui (Bild: B&O)
  • Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)
  • Ladetui der Beoplay E8 3.0 auf einer induktiven Ladestation (Bild: B&O)
  • Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)
  • Beoplay E8 3.0 (Bild: B&O)
  • Das Ladeetui der Beoplay E8 3.0 hat einen USB-C-Anschluss. (Bild: B&O)
Beoplay E8 3.0 mit Ladeetui (Bild: B&O)

Bei unserem Test der Beoplay E8 der ersten Generation waren wir mit der Sensorsteuerung nicht ganz zufrieden. Nicht immer wurden Befehle so ausgeführt, wie wir es wünschten. Die Logik der Sensorsteuerung war hingegen gut durchdacht. Die Stöpsel liefern ein lebendiges, voluminöses Klangbild, bei dem Höhen und Mitten gut trennbar und ausgewogen wiedergegeben werden, im Tiefbassbereich zeigten sich Schwächen, auch durch die Empfindlichkeit für Schritthall, wenn die genutzten Aufsätze zu stark abdichten. Derzeit bieten nur die Airpods Pro von Apple eine Technik, um solchen Schritthall wirksam zu unterbinden.

B&O will die Beoplay E8 3.0 Mitte Februar 2019 für 350 Euro in den Farben Schwarz, Blau, Sandfarben und Grau auf den Markt bringen. Zum Lieferumfang gehören ein Ladeetui, ein USB-Ladekabel sowie Aufsatzpaare aus Silikon und ein Aufsatzpaar aus Schaumstoff, damit die Hörstöpsel optimal im Ohr sitzen. Eine induktive Ladeschale für das Ladeetui wird von B&O für 125 Euro verkauft. Das Ladepad unterstützt normales Laden mit 5 Watt und schnelles Laden mit 10 Watt. Das Ladepad kann auch andere kompatible Qi-Geräte wie etwa Smartphones drahtlos laden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /