Abo
  • IT-Karriere:

#Bentgate: Verbiegt sich das iPhone 6 Plus in der Hosentasche?

Sie hätten es nur in der Hosentasche getragen, beteuern einige Nutzer, die im Netz Bilder von verbogenen iPhone 6 Plus gepostet haben. Bereits jetzt ist von einem #Bentgate die Rede.

Artikel veröffentlicht am ,
Verbogenes iPhone 6 Plus
Verbogenes iPhone 6 Plus (Bild: Macrumors)

Erste Besitzer behaupten auf Twitter und in Foren wie Macrumors, ihr teures iPhone 6 Plus habe sich verbogen - zum Beispiel beim Tragen in der vorderen Jeanstasche. Das iPhone 6 Plus mit seinem 5,5 Zoll großen Bildschirm ist nur 7,1 mm dick und damit flacher als das iPhone 5S. Als Ursache für das Verbiegen werden Fertigungsmängel vermutet. Die Rede ist von einem #Bentgate - wie schon beim iPhone 5S.

  • Verbogenes iPhone 6 Plus (Bild: Macrumors)
  • Verbogenes iPhone 6 Plus (Bild: Macrumors)
  • Verbogenes iPhone 6 Plus (Bild: Macrumors)
Verbogenes iPhone 6 Plus (Bild: Macrumors)
Stellenmarkt
  1. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim
  2. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn

Wie Apple auf die Einzelfallmeldungen reagiert hat, ist nicht bekannt. Auffällig ist, dass alle bislang aufgetauchten Fotos mehr oder minder das gleiche Schadensbild zeigen. Die iPhone 6 Plus sind alle unterhalb des SIM-Kartenschachts gebogen. Das Display ist allerdings nicht gesprungen oder geplatzt. Auch beim iPhone 5S war schon von einem #Bentgate die Rede.

Apple-Konkurrent LG Deutschland macht sich in einem Tweet darüber lustig: "#Bentgate? Wäre mit dem LG G Flex nicht passiert". Das 6 Zoll große Display des Android-Smartphones ist von oben nach unten gebogen, das gesamte Gerät hat also eine konkave Form.

Apple hat am ersten Wochenende des Verkaufs der neuen iPhone-Modelle 6 und 6 Plus einen neuen Absatzrekord aufgestellt. In drei Tagen wurden über 10 Millionen iPhones verkauft, wie Apple-Chef Tim Cook erklärte - wie viele von welchem Modell, geht aus der Meldung von Apple allerdings nicht hervor. Der Verkauf startete am 19. September 2014 auch in Deutschland.

Die neuen iPhones haben im Test von Golem.de gut abgeschnitten, insbesondere die Displays haben überzeugt. Das günstigste neue iPhone ist die 16-GByte-Version des iPhone 6, das ohne Vertrag 700 Euro kostet. Die 64-GByte-Version kostet 800 Euro, die neue 128-GByte-Variante 900 Euro. Das iPhone 6 Plus ist genauso gestaffelt, die 16-GByte-Version kostet 800 Euro, das 128-GByte-Modell 1.000 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...

gaym0r 26. Sep 2014

Hängt deine Hose knapp unterhalb der Brust? Ansonsten weiß ich nicht wie das iPhone so...

Walfleischesser 26. Sep 2014

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/a/a6/Bender_Rodriguez.png

DeathMD 25. Sep 2014

Das hä bezieht sich auf die Tatsache, dass dieses Bild bereits in den Weiten des...

DrWatson 25. Sep 2014

gibt wohl Leute, die erwarten, dass man sich auf ein Smartphone draufsetzen kann. :)

igor37 24. Sep 2014

Lustig wie du mich als Appleuser und -fan bezeichnest nur weil ich die Marke nicht...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /