Abo
  • Services:

Bentgate: Weitere Glasschicht soll iPhone 6 vor dem Verbiegen schützen

Der südkoreanische Hersteller Patchworks hat eine Schutzglasschicht entwickelt, die das iPhone 6 und das größere iPhone 6 Plus vor Verbiegungen schützen soll. Eine ungeklärte Anzahl der Geräte war Benutzern in Hosentaschen verbogen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Das iPhone 6 soll durch ITG Edge stabiler werden
Das iPhone 6 soll durch ITG Edge stabiler werden (Bild: Patchworks)

Gegen das sogenannte Bentgate hat Zubehörhersteller Patchworks das ITG Edge entwickelt. Ähnlich wie eine Displayschutzfolie wird eine sehr dünne, zusätzliche Glasschicht auf das iPhone 6 oder das iPhone 6 Plus geklebt.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

ITG Edge soll etwa 0,4 mm dick sein und ist an den Seiten abgerundet, damit es den Anwender beim Streichen über die Oberfläche nicht stört. Neben einem besonders gehärteten Glas des japanischen Herstellers Asahi besteht die Schutzschicht aus einer Folie gegen Glasbruch sowie an den Rändern aus Silikon, welches das abgerundete Glas der iPhones an den Rändern abdecken soll. Die Beschichtung des Schutzglases soll öl- und fettabwendend sein und 94 Prozent des Lichts durchlassen, das die Hintergrundbeleuchtung erzeugt.

  • ITG Edge (Bild: Patchworks)
  • ITG Edge (Bild: Patchworks)
ITG Edge (Bild: Patchworks)

Das ITG Edge soll für das iPhone 6 etwa 11 Gramm wiegen und 40 US-Dollar kosten. Für das iPhone 6 Plus ist eine Version angekündigt, die 45 US-Dollar kosten wird. Beide Produkte sollen noch im Januar in den USA erscheinen. Wann sie in Deutschland erhältlich sein werden, ist bislang unbekannt.

In einem Video erwähnt der Hersteller, dass das iPhone 6 so deutlich unempfindlicher gegen Krafteinwirkungen sei. Allerdings wurde dabei augenscheinlich nur eine punktuelle Belastung der Smartphone-Oberfläche getestet. Ob das iPhone in der Hosentasche auch solchen Kräften ausgesetzt ist, darf bezweifelt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

McFarmar 06. Jan 2015

Das meinte ich weiter oben mit 'mir Sorgen machen', aber du hast es sehr schön...

Yes!Yes!Yes! 06. Jan 2015

Ich passe weder meine Optik, noch mein "Zubehör" irgend 'nem dämlichen Telefon an...

Sander Cohen 06. Jan 2015

Mal davon abgesehen, das die Aussage völliger Quatsch ist, hat sie mit dem Artikel auch...

Mopsmelder500 05. Jan 2015

Die bieten für 19,99 Euro inkl. Versand ein echtes Eichenbrett an. Kann man wahlweise ans...

oXe 05. Jan 2015

ITG Edge soll etwa 0,4 mm dick sein und ist an den Seiten abgerundet, damit es den...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /