Abo
  • IT-Karriere:

Bendgate: Galaxy S6 Edge verbiegt sich genau wie das iPhone 6 Plus

Nach den ersten Berichten von verbogenen iPhone 6 entwickelte sich schnell der Begriff Bendgate. Nun wurde in einem Belastungstest gezeigt, dass sich auch das Samsung Galaxy S6 Edge bei gleicher Belastung verbiegt. Allerdings splittert auch der Glasrand.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Samsung Galaxy S6 Edge im Belastungstest
Das Samsung Galaxy S6 Edge im Belastungstest (Bild: Squaretrade)

Das Samsung Galaxy S6 Edge verbiegt sich unter einer Last von 50 Kilogramm auf die Gehäusemitte. Dabei splittert auch das Glas vom gebogenen Rand her weg zur Gerätemitte hin. Das hat in einem Vergleichstest die Website Squaretrade mit einem Gerät ermittelt, das einen Keil quer auf die Smartphone-Mitte drückt. Sowohl beim iPhone 6 Plus als beim Galaxy S6 Edge liegt die Belastungsgrenze bei rund 50 Kilogramm. Dann verbiegt sich das Alugehäuse irreversibel, wobei die Smartphones in beiden Fällen noch weiter nutzbar sind. Die Tester bemerkten allerdings, dass der Benutzer des Samsung-Geräts Gefahr läuft, Scherben in der Hosentasche vorzufinden, wenn das Gerät über Gebühr belastet wird.

Stellenmarkt
  1. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Beim iPhone 6 Plus zersplittert das Display erst bei 81 Kilogramm Druckbelastung. Leider hat Squaretrade bislang das eher vergleichbare Samsung Galaxy S6 dem Test nicht unterzogen. Es besitzt kein gebogenes Display, sondern ist zumindest äußerlich sehr ähnlich aufgebaut wie das iPhone 6 Plus. Es dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein, bis jemand diesen Test nachholt.

Squaretrade hat auch das neue HTC One M9 eingespannt. Hier muss eine Last von 54,4 Kilogramm aufgewendet werden, bis sich das Gerät verbiegt. Aufgrund der Versuchsanordnung, die den Druck auf die Gerätemitte ausübt, wird dann allerdings auch der Ein-/Ausschaltknopf beschädigt und das HTC-Smartphone lässt sich so nicht mehr nutzen.

Beim iPhone 6 Plus beklagten sich einige Nutzer, dass sich ihr Gerät dauerhaft verbiege, wenn sich der Nutzer etwa mit dem Gerät in der Tasche hinsetze. Apple wies auf eine geringe Anzahl von Benutzerbeschwerden hin.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€
  3. (-55%) 44,99€

bofhl 07. Apr 2015

Das beweist nur eines, dass eben alles zerstört werden kann!

bofhl 07. Apr 2015

He, sei nicht so - die wollten ja zeigen, dass das S6edge schlechter als das iPhone6 ist...

bofhl 07. Apr 2015

Du scheints noch nicht so eine moderne Hose gesehen zu haben - da kannst du außer einen...

Bassa 06. Apr 2015

Warum sollte man sich bei jemandem, der so selektiv liest wie Du, eigentlich noch weiter...

zu Gast 06. Apr 2015

Achso wart mal, ist zwar nicht von dir aber diese Aussage soll "hieb und stichfest...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /