Benq SW2401PT: Farbtreues Display für Hobbyfotografen

Benq hat mit dem SW2401PT ein 24 Zoll großes Display mit LED-Beleuchtung vorgestellt, dessen IPS-Panel besonders farbtreue Darstellungen erlauben soll. Mit 2.560 x 1.440 Pixeln hat der Hobbyfotograf zumindest viel Platz, sich auszutoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Benq SW2401PT
Benq SW2401PT (Bild: Benq)

Benq hat auf der Photokina in Köln (Halle 4.1, Stand D017) ein Display mit LED-Beleuchtung vorgestellt, das sich ausdrücklich an ambitionierte Hobbyfotografen richtet, die es für die Bildbearbeitung verwenden können. Es handelt sich allerdings um ein 8-Bit-Panel und nicht wie im Profibereich üblich um ein 10-Bit-Modell.

  • Benq SW2401PT (Bild: Benq)
Benq SW2401PT (Bild: Benq)
Stellenmarkt
  1. Global Process Owner Software Architecture (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. Inhouse Consultant SAP Business Partner m/w/d
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
Detailsuche

Das Display arbeitet mit einer 14-Bit Look-Up-Table (LUT) und soll so für glatte Farbübergänge in der Darstellung sorgen. Die Auflösung liegt bei 2.560 x 1.440 Pixeln und die Bildschirmdiagonale misst 23,8 Zoll (60,45 cm). Auch ein SD-Kartenleser wurde ins Gehäuse integriert.

Die Blickwinkelstabilität wird mit bis zu 178 Grad sowohl horizontal als auch vertikal angegeben. Das Panel deckt den gesamten sRGB-Farbraum und 99 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums ab. Mit einem kabelgebundenen Steuermodul, das wie eine Fernbedienung arbeitet, kann der Anwender die gespeicherten Einstellungen umschalten - um so von der Bildbearbeitung zur normalen Rechnernutzung beispielsweise für Office-Aufgaben umzuschalten.

Der Monitorfuß lässt sich stufenlos um 140 mm in der Höhe verändern und zwischen -5 und 20 Grad neigen. Auch ein Pivot-Modus ist integriert, mit dem das Display um 90 Grad gedreht werden kann. Die Bilddarstellung passt sich dem automatisch an.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Display bietet Anschlüsse wie DVI-DL, HDMI und Displayport. Dazu kommen ein USB-3.0-Hub mit zwei Ports und der erwähnte SD-Kartenleser.

Der Benq SW2401PT misst 509,6 x 539,9 x 239,3 mm und soll ab Oktober 2014 für rund 500 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nickelodius 08. Nov 2014

Also ich hätte nicht gerne einen 50cm dicken Monitor. Weiß ja nicht, wie es euch so geht. :)

YarYar 27. Sep 2014

Ich habe vor drei Jahren für meinen Eizo FS2331 genau 310,89 Euro bezahlt. Er hat 23...

denoe 24. Sep 2014

Muss es in jedem noch so weit entfernten Artikel immer um Apple und ihre Hater gehen? Das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
    EU Chips Act
    Voll daneben ist auch vorbei

    Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

  2. Anniversary Celebration angespielt: Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht
    Anniversary Celebration angespielt
    Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht

    Der Spielehersteller Atari hat die wunderbare Sammlung Anniversary Celebration veröffentlicht - für alle Plattformen.
    Von Peter Steinlechner

  3. Nordamerika: Tesla gibt Autopilot-Betaversion für alle Fahrer frei
    Nordamerika
    Tesla gibt Autopilot-Betaversion für alle Fahrer frei

    Die Zugriffsbeschränkung für den Full-Self-Driving-Modus des Autopiloten von Tesla gilt nicht mehr. Alle Kunden in Nordamerika können ihn nun nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, Media Markt & Saturn • Microsoft Week • Gaming-Monitore MSI, Acer & Co. bis zu -36% • Samsung SSDs intern/extern bis zu -60% • Tiefstpreise: Microsoft Xbox/PC-Controller 34,99€, LG OLED TV (2022) 65" 1.199€ [Werbung]
    •  /