Abo
  • Services:

Benchmarks zu Bay Trail: CPU wird doppelt, GPU dreimal so schnell

IDF

Anhand von Vorseriengeräten hat Intel die Leistung seiner neuen Tablet-Atoms vorgeführt. Die Benchmarks überzeugen, einen Ausreißer gibt es aber bei 3DMark.

Artikel veröffentlicht am ,
Cinebench R11.5 auf Bay Trail
Cinebench R11.5 auf Bay Trail (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Nachdem Intel bereits kurz vor dem IDF einen Cinebench-Wert des Atom Z3770 getwittert hatte, konnte sich Golem.de in San Francisco nun von dem genannten Wert überzeugen: Ein Tablet mit dem neuen SoC ist tatsächlich so schnell und damit gut doppelt so fix wie beim Vorgänger Clover Trail. Bay Trail erreicht 1,47 Punkte.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. ServiceXpert GmbH, München

Dabei nehmen Tablets mit dem neuen Chip nicht mehr Leistung auf. Intel hatte die neue wie die alte Plattform an Leistungsmessgeräte angeschlossen, die mit und ohne Last stets rund 2,5 Watt anzeigten. Leichte Ausreißer bis 2,8 Watt gab es aber bei dem Bay-Trail-Gerät. Von den befürchteten deutlich über 5 Watt für die neue Plattform kann aber wohl nicht mehr die Rede sein, allerdings: Demos mit Last sowohl auf CPU wie GPU wurden nicht vorgeführt.

  • Android ist schneller als Windows - wenigstens beim 3DMark mit Atom Z3770.
  • Die Testsysteme, links Clover Trail, rechts Bay Trail
  • Maximal 2,8 Watt beim Abspielen eines Videos
  • Sunspider auf Bay Trail
  • Sunspider auf Clover Trail
  • Cinebench R11.5, aber nur die 32-Bit-Version
Android ist schneller als Windows - wenigstens beim 3DMark mit Atom Z3770.

Intel versprach auf dem IDF jedoch, bei gleicher Akkugröße würden Bay-Trail-Tablets in etwa so lange wie ihre Vorgänger durchhalten. Das ist angesichts verdoppelter CPU-Leistung, einer neuen Architektur und verdreifachter GPU-Leistung beachtlich. Ebenso soll auch die Embedded-MMC, eine der größten Bremsen der ersten Atom-Tablets mit Windows 8, nun viel fixer arbeiten. Was alles in den neuen SoCs steckt, beschreibt eine eigene Meldung.

Auch mit anderen Tests konnten die Vorseriengeräte von Bay Trail überzeugen. So kamen die Tablets im Sunspider-Benchmark auf 338 Millisekunden, Clover Trail brauchte mit 701 Millisekunden mehr als doppelt so lang. Beim 3DMark Ice Storm - nicht in der Extreme-Version - erreicht das Tablet mit dem Z3770 unter Windows 8 immerhin 12.087 Punkte.

Ein Android-Tablet mit demselben SoC war mit 13.236 aber fast 10 Prozent schneller. Intel wollte das nicht näher erklären, gab aber an, dass man von diesen Ergebnissen nicht überrascht sei. Möglicherweise sind die Ergebnisse des 3DMark mit neuer Hardware zwischen verschiedenen Betriebssystemen nicht so vergleichbar, wie Futuremark das versprochen hatte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...
  2. 7,99€
  3. 3,89€

nolonar 12. Sep 2013

ca. Pi mal Daumen Fußballfelder.

Beejonzeh 12. Sep 2013

Kommt, und zwar Anfang 2014, vermutlich zum MWC und hört auf den Codenamen Merrifield.

Anonymer Nutzer 11. Sep 2013

Aber wieso nicht mit Haswell lange Laufzeit und gute Performance? Oder gehts auch mehr...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /