Abo
  • Services:

Benchmark: Unigines Superposition testet OpenGL und VR

Showcase für die Unigine-2-Engine: Der Superposition ist ein neuer Benchmark inklusive VR-Modus und eines Stresstests für Grafikkarten. Er läuft unter Linux und Windows.

Artikel veröffentlicht am ,
Superposition-Benchmark
Superposition-Benchmark (Bild: Unigine)

Der russische Engine-Entwickler Unigine hat den Superposition-Benchmark auf Basis der Ungine-2-Technik veröffentlicht. Das Programm ist geeignet, Grafikkarten zu vergleichen und dient als Showcase für die neue Engine. Der Superposition-Benchmark ist für Linux und Windows verfügbar, auf beiden Plattformen wird die OpenGL-Schnittstelle genutzt. Optional ist auf Microsofts Betriebssystemen, genauer Windows 7 SP1 oder neuer, auch D3D11 verfügbar. Die Advanced Edition unterstützt ebenfalls VR-Headsets wie Rift und Vive.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Hines Immobilien GmbH, Berlin

Laut Hersteller nutzt der Benchmark unter anderem eine selbst entwickelte Umgebungslichtverdeckung namens SSRTGI (Screen Space Ray Traced Global Illumination), über die Ungine auf der Grafikmesse vom 30. Juli bis 3. August 2017 Siggraph Details erläutern möchte. Neben der Benchmark-Funktion enthält der Superposition auch einen in einer Schleife laufenden Stresstest für Grafikkarten, bei dem die Auslastung, Chip- sowie Speichertakt und die Temperatur der GPU protokolliert werden. Im Game-Modus steht die Szene, ein Klassenzimmer, für Minispielchen mit interaktiven Objekten bereit.

  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)

Der Superposition weist mehrere Detailstufen und Auflösungen bis hin zu 8K-UHD auf, was für flüssige Bildraten eine extrem starke Grafikkarte erfordert. Ähnlich wie Futuremark beim 3DMark bietet auch Unigine den Superposition als kostenlose Basic-, als kostenpflichtige Advanced- und als Professional-Edition an. Der Preis liegt bei rund 22 Euro, die für HardwarehHersteller gedachte Version bei über 1.000 Euro.

  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
  • Superposition-Benchmark (Screenshot: Unigine)
Superposition-Benchmark (Screenshot: Golem.de)

Erst die Advanced-Edition unterstützt Funktionen abseits von Auflösung und Detailstufe, etwa den nur unter Windows verfügbaren interaktiven VR-Modus und die Funktion, Ergebnisse veröffentlichen zu können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€

JouMxyzptlk 15. Apr 2017

Natürlich "weil ich es kann". Und zum Teil weil ich der einzige bin der so einige dieser...

David64Bit 12. Apr 2017

Unigine hat Vulkan Support für mitte - ende 2017 angekündigt.


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /