Abo
  • IT-Karriere:

Benchmark-Schummelei: PNY liefert SSD mit vermeintlich schwächerem Controller aus

Wenn SSD-Samples mit einem anderen Controller ausgestattet sind als manche Endkundenversionen, und der Hersteller zugleich betont, die minimalen Geschwindigkeiten würden doch erreicht, aber nur die maximalen angibt, dann fühlen sich einige Kunden veräppelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Optima-SSD
Die Optima-SSD (Bild: PNY)

Die Optima-SSDs von PNY nutzen einen Controller von Silicon Motion, die 240-GByte-Version kostet derzeit nur 110 US-Dollar (etwa 80 Euro) bei Newegg und scheint somit, ähnlich wie Crucials M500, ein Schnäppchen zu sein. Tests, wie der von Tweaktown, zeigen zudem gute Leistungswerte für diese Preisklasse, weswegen sich ein Leser eine PNY Optima 240 GByte zulegt hatte.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Ein näherer Blick auf die SSD offenbarte laut einem Blogeintrag aber, dass der verbaute Controller nicht von Silicon Motion, sondern von LSI Sandforce stammt. PNY bewirbt die Optima-Serie nicht mit einem bestimmten Controller, weswegen dem Hersteller kein Vorwurf gemacht werden kann.

  • Auf der Produktseite findet sich nur ein "bis zu"-Iops-Wert ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... im Spec-PDF nur "bis zu"-Lese- und Schreibgeschwindigkeiten.(Screenshot: Golem.de)
Auf der Produktseite findet sich nur ein "bis zu"-Iops-Wert ... (Screenshot: Golem.de)

Auf Nachfrage bestätigte PNY den Sandforce-Controller und betonte, dieser würde bei einigen Optima-SSDs genutzt, um Lücken zu füllen - sprich, wenn gerade kein Silicon Motion verfügbar ist. Der Sandforce-Controller käme zudem nur dann zum Einsatz, wenn er die minimale Geschwindigkeit erreicht, mit der die Optima-Modelle beworben werden.

Das Problem: PNY gibt auf der Produktseite nur an, die SSDs (ohne Größenangabe) kämen auf bis zu 60.000 Iops. Das PDF mit den Spezifikationen listet Lese- und Schreibgeschwindigkeiten für die 120- und 240-GByte-Versionen, aber ebenfalls nur "bis zu"-Werte und zudem keine Iops.

  • Auf der Produktseite findet sich nur ein "bis zu"-Iops-Wert ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... im Spec-PDF nur "bis zu"-Lese- und Schreibgeschwindigkeiten.(Screenshot: Golem.de)
... im Spec-PDF nur "bis zu"-Lese- und Schreibgeschwindigkeiten.(Screenshot: Golem.de)

Mit welchen Tests die Werte ermittelt wurden, und wie besagte minimale Geschwindigkeiten aussehen, verschweigt PNY. Der Käufer hat also kaum eine Möglichkeit zu prüfen, ob seine Optima-SSD mit Sandforce-Controller auch im schlechtesten Fall ebenso schnell arbeitet wie die Modelle mit SMI-Controller. Stattdessen muss er sich auf die Aussage des Herstellers verlassen.

PNY gibt an, der Silicon Motion würde den Sandforce in den meisten Benchmarks übertreffen - dennoch empfinden viele Nutzer dies als Schummelei, wenn die Testsamples mit einem anderen Controller ausgestattet sind als die Version, die beim Käufer ankommt. Bisher gibt es jedoch keine Anhaltspunkte, dass die LSI-Version langsamer ist, da Tweaktown die mitgeschickten Benchmarks ihres Lesers bisher nicht veröffentlicht hat.

Dennoch wundert es wenig, dass bei Reddit die PNY-SSDs derzeit ein großes Thema sind: Ein Thread ruft auf, PNY zu boykottieren, ein anderer mahnt dazu, erst einmal abzuwarten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de

KritikerKritiker 23. Jun 2014

Ja gut, ich bin ehrlichgesagt davon ausgegangen, dass du möglicherweise auf den "Samsung...

elgooG 17. Jun 2014

Ja, aber es geht ja nicht nur um die beworbene Qualität. Es kommt immer wieder vor, dass...

spagetti_code 16. Jun 2014

Ist die Masche "nachträglich billigere Komponenten im gleichen Gerät verbauen" nicht von...

Lala Satalin... 16. Jun 2014

Bei Kingston trifft das auch auf USB-Sticks zu bei denen die USB-2.0-Schnittstelle maßlos...

Lala Satalin... 16. Jun 2014

Qualität gibt es seit mindestens 2004 nicht mehr.


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /