• IT-Karriere:
  • Services:

Benchmark: Neuer Geekbench 3 ist realitätsnäher

Mit 15 neuen Tests soll der neue Geekbench-Benchmark realistischere Prozessoranforderungen widerspiegeln. Die ermittelten Werte werden außerdem nach Single-Core- und Multi-Core-Ergebnissen aufgeteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Primate Labs hat eine neue Geekbench-Version veröffentlicht.
Primate Labs hat eine neue Geekbench-Version veröffentlicht. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Primate Labs hat eine neue Version seines Geräte-Benchmarks Geekbench veröffentlicht. Geekbench 3 beinhaltet 15 neue Tests, die die Leistung des Prozessors mit realitätsnahen Anforderungen messen sollen. Zu den neuen Tests gehören dem Hersteller zufolge unter anderem Verschlüsselung, Bildbearbeitung und Physiksimulationen.

  • Geekbench 3 auf dem iPad Mini (Screenshot: Golem.de)
  • Geekbench 3 auf dem HTC One (Screenshot: Golem.de)
Geekbench 3 auf dem iPad Mini (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Mit einem neuen Punktesystem unterscheidet Geekbench 3 zudem nach Einzelkern- und Mehrfachkernergebnissen. Mit den Einzelkernergebnissen können beispielsweise Dual-Core- und Quad-Core-Geräte besser miteinander verglichen werden. Geekbench in der Version 2 hat bei der Leistungsmessung alle Kerne berücksichtigt.

Ergebnisse nicht mit Vorversion vergleichbar

Zusätzlich wurden zwölf bereits bei Geekbench 2 verwendete Tests umgeschrieben, um sie an realistischere Benutzungsszenarien anzupassen. Da die Messmethode bei Geekbench 3 anders als bei der Vorversion ist, sind die Ergebnisse nicht mit denen der Vorversion vergleichbar.

Wir haben den neuen Benchmark mit mobilen Geräten ausprobiert. Das Samsung Galaxy S4 Active erreicht im Multicore-Test der neuen Geekbench-Version 1.817 Punkte, in Geekbench 2 waren es über 3.100. Das HTC One schafft dank des gleichen Prozessors mit 1.820 Punkten einen vergleichbaren Wert, auch beim Geekbench 2 liegt es mit knapp 3.000 gleichauf. Das etwas ältere Nexus 4 erreicht jetzt 1.610 Punkte, bei der vorigen Version waren es 2.278 Punkte.

Die Single-Core-Ergebnisse liegen für das S4 Active bei 662 Punkten, auch hier erreicht das HTC One aufgrund des gleichen Prozessors mit 634 Punkten einen vergleichbaren Wert. Das Nexus 4 kommt auf 513 Punkte.

Neue Benutzeroberfläche fürs iPad

Das iPad Mini erreicht im Multicore-Test 478 Punkte, im Single-Core-Test 252 Zähler. Die Benutzeroberfläche der iOS-Version wurde an das neue Design von iOS7 angepasst.

Geekbench 3 speichert laut Primate Labs mehr Testinformationen ab als die vorige Version. Zudem wird jetzt das Javascript-basierte JSON-Format verwendet.

Geekbench 3 ist ab sofort für Windows, OSX, Linux und die mobilen Betriebssysteme Android und iOS verfügbar. Die Android-Version kostet 79 Cent, die für iOS 89 Cent. Lizenzen für Windows, OSX und Linux sind ab 9 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-69%) 24,99€
  3. 3,99€
  4. 23,99€

Edgar_Wibeau 19. Aug 2013

Das hab ich mittlerweile auch festgestellt (und mich gefragt, ob's ein Bug ist oder...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /