Abo
  • Services:
Anzeige
Die Techdemo zum neuen 3DMark
Die Techdemo zum neuen 3DMark (Bild: Futuremark, Screenshot: Golem.de)

Benchmark: Nächster 3DMark erscheint nach Windows 8 mit DirectX-11

Die Techdemo zum neuen 3DMark
Die Techdemo zum neuen 3DMark (Bild: Futuremark, Screenshot: Golem.de)

Futuremark hat ein Video veröffentlicht, das eine Szene aus der nächsten Version des 3DMark zeigt. Der Benchmark soll nach Windows 8 auf den Markt kommen und Funktionen von DirectX-9, 10 und 11 testen können.

Noch hat der Nachfolger von 3DMark 11 keinen endgültigen Namen - Futuremark bezeichnet das Programm bisher nur als "die nächste Version von 3DMark". Der Test soll nach Angaben des Unternehmens nach der allgemeinen Verfügbarkeit von Windows 8 erscheinen, also wahrscheinlich frühestens im September 2012.

Anzeige

In einem jetzt veröffentlichen Video zeigt Futuremark eine Szene aus einer postapokalyptischen Stadt. Wie das Unternehmen auf 3DMark.com beschreibt, kommen dabei volumetrische Beleuchtung, Partikelsysteme und Tesselation zum Einsatz. Bei den Postprocessing-Effekten wird unter anderem Umgebungsverdeckung (ambient occlusion) genutzt.

Laut Futuremark wird der nächste 3DMark erstmals in der Geschichte des Programms drei Schnittstellen nutzen können, und zwar DirectX-9, 10 und 11. Damit lässt sich wohl ähnlich wie bei der Techdemo zu Passion Leads Army vergleichen, wie sich die Effekte im Detail auswirken. Bisher hatte ein neuer 3DMark stets nur die neueste Microsoft-Schnittstelle genutzt und auf Systemen mit älteren Grafikkarten die Arbeit verweigert.

Andere beliebte Benchmarks wie Heaven lassen die Anwender aber die Wahl, welche DirectX-Version genutzt werden soll, Heaven nutzt zudem auch OpenGL, was bei 3DMark aber noch nie der Fall war. Mit der neuen Version des Tests sollte es nun aber auch möglich sein, die Leistungsfähigkeit von Grafikkarten über die drei DirectX-Versionen hinweg vergleichen zu können.

Obwohl DirectX-11, das mit Windows Vista eingeführt wurde, also nicht zwingend nötig ist, läuft der Benchmark Futuremark zufolge nur ab Windows Vista. Windows 7 und 8 sollen ab der Veröffentlichung voll unterstützt werden. Zum diesmal eingesetzten Lizenzmodell gibt es noch keine Angaben, 3DMark 11 erlaubte in der kostenlosen Version nur Tests mit einer vorgegeben Einstellung, die zudem nur auf Futuremarks Webseiten angezeigt werden konnten.

Ein neuer 3DMark wird aber oft auch neuen Grafikkarten in flexibler nutzbaren Versionen beigelegt. Die Advanced-Version von 3DMark 11 kostete bei Veröffentlichung 20 US-Dollar, die kommerziell nutzbare Pro-Ausgabe 1.000 US-Dollar, an diesen Preisen dürfte sich Futuremark wohl auch diesmal orientieren.


eye home zur Startseite
S-Talker 22. Jun 2012

DirectX 10 ->Windows Vista // DirectX 11 ->Windows 7 ...wenn ich mich recht erinnere.

JTR 22. Jun 2012

Vergiss nicht, dass sind News für IT Proifs ;) Heisst noch lange nicht dass der Redakteur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Telekom Deutschland GmbH, Bonn
  2. Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG, Nussbaum
  3. T-Systems International GmbH, Ulm, Gaimersheim, München, Dresden
  4. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  2. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

  3. Überwachung

    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

  4. Prototypen

    BOE zeigt AMQLED-Displays mit 5 und 14 Zoll

  5. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  6. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing

  7. Amazon, Maxdome, Netflix und Co.

    EU will europäische Filmquote etablieren

  8. XPS 13 (9365) im Test

    Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen

  9. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  10. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: 30% Müll

    Niaxa | 11:53

  2. Re: Ach, Sie haben keine Passwörter in 1Password?

    Xiut | 11:53

  3. teilweise jetzt schon erfüllt?

    Jantheg | 11:53

  4. Demnächst geplant: 30%-Quote für asiatische...

    h3k | 11:52

  5. Kein Kind/Jugendlicher darf an den Rechner, aber...

    goelem | 11:52


  1. 11:32

  2. 11:21

  3. 10:52

  4. 10:40

  5. 10:19

  6. 10:00

  7. 09:35

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel